Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Jahreshauptversammlung WSN, neuer Vorsitzender Volker Bettgenhäuser,n eues Ehrenmitglied Harald Glimm, Marco Schütz erhält die goldene Ehrennadel des WSN


Neiterser Tennismannschaften wussten in der Medenrunde zu überzeugen

Details
Die Herren 30 der Tennisabteilung der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen konnten in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft in der B-Klasse und den damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse feiern. Da einige Spieler aufgrund von Verletzungen nicht regelmäßig aktiv und andere wiederum teilweise beruflich bzw. privat verhindert waren, kamen die insgesamt vier Siege und zwei Unentschieden für die Verantwortlichen eher etwas überraschend.
Zum Saisonauftakt wurde gegen einen der späteren Absteiger, die SG Müschenbach/Hattert, aus den o.g. Gründen lediglich ein Unentschieden (3:3) erzielt. In den darauffolgenden Begegnungen gegen die späteren Tabellennachbarn, die SG Herschbach/Meudt sowie der TC Asbach (Plätze 4 und 5), konnten ein knapper 4:2 Sieg sowie ein weiteres Unentschieden erreicht werden. Nachdem sich die Personalsituation in der Sommerpause der in diesem Jahr zweigeteilten Saison deutlich entspannt hatte, gelangen in den beiden Spielen gegen die Aufstiegsfavoriten aus Brachbach und Gemünden, durchaus beeindruckende und insbesondere in der Höhe unerwartete Siege mit jeweils 6:0. Zum Saisonabschluss verzeichneten die Wiedbachtaler noch einen weiteren 4:2 Erfolg über den zweiten Absteiger aus Rennerod. Mit insgesamt 10:2 Punkten, 26:10 Matchpunkten sowie 58:22 Sätzen lagen die Aktiven um Mannschaftskapitän Heiko Jüngerich in der Abschlusstabelle klar von dem TC Brachbach sowie dem TC Gemünden.
(FOTO) (hinten, von links nach rechts: Heiko Jüngerich, Thorsten Erdnüß, Edwin Sprenger, Uwe Jungbluth; vorne, von links nach rechts: Nico Hees, Robin Cousin, Mark Seeger; es fehlen: Manuel Merkelbach, Sven Seeger)
Die Herren 70 aus Neitersen starteten 2021 in einer Spielgemeinschaft mit den benachbarten Vereinen aus Flammersfeld und Altenkirchen in der Rheinlandliga. In der aus acht Mannschaften bestehenden, höchsten Spielklasse innerhalb des Tennisverbandes Rheinland, mussten der TC Treis und die VSG Koblenz bereits zu Saisonbeginn ihre Mannschaften zurückziehen.
In den ersten beiden Saisonspielen konnten die Sportler um Mannschaftskapitän Manfred Saynisch, in umkämpften Begegnungen jeweils ein 3:3 Unentschieden erreichen. Gegner waren die Teams aus Höhr-Grenzhausen und Nahbollenbach. Zur Saisonmitte musste man sich dem späteren Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga, dem TC Remagen, mit 1:5 geschlagen geben. Auch die Senioren der Tennisfreunde aus Neitersen wussten insbesondere nach der Sommerpause zu überzeugen. Durch zwei überzeugende 4:2 Erfolge gegen den TC Oberfell und den TC Langenlonsheim belegten sie zum Abschluss der Saison einen erfreulichen dritten Platz.
Unabhängig von der Altersklasse der Aktiven aus dem Wiedbachtal eint sie eines mit sämtlichen Tennisspielern im Tennisverband Rheinland. Die Hoffnung auf eine Saison 2022, die keinerlei coronabasierten Restriktionen unterlegen sein wird.
Falls Rückfragen bestehen, bitte an:
Heiko Jüngerich
Sportwart der Tennisabteilung der WS Neitersen
0157-52445018
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
20210927 181822