Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Tolles Konzert der Mainzer Hofsänger in der Wiedhalle in Neitersen, siehe Berichte unter Home/News, 1. Mannschaft gewinnt das letzte Heimspiel gegen die SG Ellscheid und belegt zur Winterpause einen hervorragenden 7. Tabellenplatz !


Laudatio von Horst Klein zum Thema: Dankeschön an den 1. Vorsitzenden Bodo Nöchel

Details
Liebe Sportkameradinnen, Liebe Sportkameraden
Als mich der Vorstand der Tennisabteilung vor einigen Wochen gebeten hat, eine kleine Laudatio zur Verabschiedung von Bodo Nöchel als Abteilungsleiter und Vorsitzender der Tennisabteilung zu halten, bin ich dieser Bitte sehr gerne nachgekommen.
Zum einen, weil ich Bodo sehr lange persönlich kenne. Wir sind seit vielen Jahren zusammen in Neitersen im Gemeinderat und auch seit einigen Jahren zusammen im Vorstand des Betreuungsvereins der AWD in Altenkirchen. Dabei habe ich Bodo als charakterlich geradlinigen, zuverlässigen und sehr anständigen Menschen kennen und schätzen gelernt.Zum anderen hat eine Persönlichkeit, die mehr als die Hälfte seines Lebens im Vorstand eines Vereines war, in diesem Fall der WSN – Tennisabteilung, beim Abschied aus dem Amt sicher auch eine besondere Würdigung verdient.
Das alles, obwohl ich genau weiß, dass Bodo eigentlich viel Aufmerksam um seine Person gar nicht mag.
Aber lieber Bodo, wat mut, dat mut!
Als Mitte der Siebziger bis Anfang der Achziger Jahre des vorigen Jahrhunderts in Deutschland ein wahrer Tennisboom entstand, ging das ach am Wiedbachtal nicht vorbei.
Entstanden war dieser Tennisboom durch den deutschen Weltklassespieler Boris Becker und Steffi Graf. Alle guckten Tennis und viele wollten auch spielen!
Viele Sportvereine in ländlichen Räumen hatten aber, wie auch wir, keine Tennisplätze. Auf den Dörfern gab es überwiegend nur Fußballvereine.
Aber wie so oft, wenn die Neiterser eine Idee haben, wird diese auch umgesetzt.
So traf man sich erstmals am 14.02.1981 im damaligen Vereinslokal Dröden um über die Gründung einer Tennisabteilung beim WSN zu beraten.
Ich habe eine Festschrift des Sportvereins aus 1983 mitgebracht, wo dazu etwas geschrieben steht.
Am 03.06.1984 konnte dann die schmucke Tennisanlage am Waldrand „Auf der Emma“ offiziell eingeweiht werden.
Sie bestand damals aus zwei Plätzen und unserem gemütlichen Clubhaus.
1986 nahm der junge Verein erstmals an den Medenspielen teil.
Als Manko wurde damals noch angesehen - übrigens zu Recht! – dass für die Sportler keine Duschen, Umkleidekabinen und Toiletten zur Verfügung standen.
Dem wurde dann aber auch bald abgeholfen. 1987/1988 baute die Gemeinde ein Umkleide- und Sozialgebäude, als 1. Bauabschnitt für die später errichtete Wiedhalle.
Nun waren sowohl Fußballer als auch Tennisspieler deutlich besser gestellt.
1988 war auch das Jahr, indem Bodod Nöchel den Vorsitz der Tennisabteilung von Rudolf Bellersheim übernahm.
Das heißt seit über 30 Jahren steht Bodo nun an der Spitze unserer Tennisabteilung.
Und es ging weiter aufwärts mit dem Tennis in Neitersen!
Neben Damen- und 2 Herrenmannschaften gab es auch noch eine Jugend und eine Jungseniorenmannschaft.
Mit zwei Plätzen konnte man nicht mit 4 Mannschaften an den Medenspielen teilnehmen. Also musste ein dritter Tennisplatz her. Auch bei diesem Vorhaben hatte wieder Bodo Nöchel die Federführung.
1991/91 wurde der Bau des Platzes in Angriff genommen und in der Saison 1992 konnte erstmals auf dem 3. Platz gespielt werden.
In den neunziger Jahren hatte die Tennisabteilung an die 150 Mitglieder.
Neben den sportlichen Aktivitäten hat die Tennisabteilung auch immer viele gesellige Veranstaltungen organisiert. Hier sind schöne Ausflüge genau so zu nennen wie Wanderungen, Schleifchenturniere oder das legendäre Sommerfest an der Tennisanlage.
Das alles war nur möglich mit einem rührigen Vorstand und mit einem engagierten Vorsitzenden. Auch dafür gilt es dir, lieber Bodo Nöchel, am heutigen Tag einmal herzlich zu danken.
In einer so langen Zeit läuft auch nicht immer alles von selbst und wie geschmiert. Wenn es einmal Probleme gab, hast du mit deiner ausgleichenden und besonnen Art immer die Wogen geglättet und eine Problemlösung herbeigeführt.
Das ist auch die Aufgabe eines guten Vorsitzenden!
Als vor ein paar Jahren der Hauptverein in stürmischer See war und wir in einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung einen neuen Vorsitzenden wählen mussten, benötigten wir für diese Versammlung einen souveränen, objektiven Versammlungsleiter. Die Wahl fiel schnell auf Bodo Nöchel. Bodo hat diese Versammlung dann auch hervorragend geleitet und somit mit dazu beigetragen, dass das Vereinsschiff wieder in ruhigere Fahrwasser kam.
Auch dafür möchte ich dir herzlich danken.
Der Tennissport in der Fläche ist seit ca. 10 Jahren etwas rückläufig, diesen Trend merkt man besonders am Rückgang der Jugendmannschaften. Diese Entwicklung ist auch an uns nicht vorbeigegangen.
Hier gilt es in den nächsten Jahren mit aller Kraft gegenzusteuern.
Wenn Bodo Nöchel heute nach 30 Jahren Vorsitz, die Leitung der Tennisabteilung in andere Hände legt, übergibt er eine intakte, finanziell gesunde Abteilung. Ein „bestelltes Haus“ wie man so schön sagt.
Darauf kann der neue Vorstand aufbauen und erfolgreich weiterarbeiten.
Lieber Bodo, zum Abschluss danke ich dir noch einmal ganz herzlich für dein großes Engagement über eine so lange Zeit.
Du warst über Jahrzehnte für den Tennissport beim WSN eine prägende Figur.
Für deine Verdienste wurdest du anlässlich deines 70. Geburtstages zum Ehrenmitglied der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen ernannt. Eine Ehrung mit der wir nie „inflationär“ umgegangen sind und die relativ selten verliehen wird.
Du hast sie aber hoch verdient!
Ich wünsche dir für deine persönliche Zukunft alles Gute, viel Gesundheit und Wohlergehen in den Kreisen deiner lieben Familie und deiner Freunde.
Ich verbinde mit diesen Wünschen auch die Hoffnung, dass du in Zukunft den Weg auf die Emma nicht vergisst und du sowohl am Sportplatz als auch auf der Tennisanlage als gerngesehener Gast oft begrüßt werden kannst.
Alles Gute lieber Bodo!!