Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: verdienter 1:0 Sieg bei der SG Gillenfeld/Strohn


3:1 Niederlage gegen den SSV Weyerbusch - Bericht aus der Sicht des SSV Weyerbusch

Zwei verschiedene Halbzeiten des SSV konnten die zahlreichen Zuschauer (150) auf der "Emma" in Neitersen erleben, als man im ewig jungen Derby auf die SG Altenkirchen/Neitersen II traf.  Die Vorgabe von Beginn an den Gegner unter Druck zu setzen und mit einem offensiv ausgelegten 4:3:3, vor allem im offensiven Pressing, den Gegner einzuschnüren und zum Erfolg zu kommen ging in den ersten 30 Minuten völlig nach hinten los. Dagegen zeigte die SG wie man dies erst gar nicht zulässt und stellte unsere Defensivabteilung vor große Probleme. Zwar erspielte sich die SG keine größeren Torchancen, kostete die Laufarbeit gegen agile Altenkirchener viel Kraft und vor allem Konzentration. Ungewöhnlich nervös und lethargisch im Spielaufbau sowie Stellungsspiel, zeigte die forsche Vorgehensweise der Gastgeber beim SSV Wirkung.
Vor allem die spielfreudigen Luca Weber und Tom Weinstock, im Mittelfeld der SG, waren die Strippenzieher im Spiel der Altenkirchener gegen die man keine Mittel fand das Offensivspiel zu unterbinden. Durch die Umstellung auf 4:4:2 kam zwar etwas Struktur in das Spiel des SSV, dauerte es aber bis man in der neuen Formation Fuß gefasst hatte. Genau in dieser Phase fällt verdientermaßen, mit dem zweiten Torschuss der Gastgeber, das 1:0 (42.) für die SG durch Fabian Franz, welches auch der Halbzeitstand war.
Wie ausgewechselt betrat der SSV dann zur zweiten Hälfte den Platz. Umgestellt auf nun 4:2:3:1 konnte man nun den offenen Raum, der sich der SG im gesamten ersten Abschnitt bot, zu machen und erstickte deren schnellen Vorstösse früher im Keim. In der 48. Minute war es dann Pascal Dielmann der mit dem 1:1 die Wende im Spiel ein leitete. Nun zeigte man warum man ungeschlagen Tabellenführer war. Zielstrebig und schnörkellos spielte der SSV weiter nach vorne und erarbeitete sich gute Möglichkeiten durch Bene Eckenbach und Jan Reinhardt.
Am Ende musste eine Standardsituation herhalten das 2:1 für den SSV zu erzielen. Nach einer Ecke von Kai Gippert schraubt sich Justus Hassel hoch und köpft den Ball unbedrängt und unhaltbar für den Schlussmann der SG, Mathis Waschbüsch, in den Winkel. Weitere gute Möglichkeiten vorzeitig das Spiel zu entscheiden verfehlten knapp ihr Ziel oder Waschbüsch war auf dem Posten.
Wieder war es nach einem Eckball, als Justus Hassel mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag die Entscheidung zum 3:1 (77.) für den SSV herbeiführte. Im Gewühl konnte die SG den Ball aus dem 5er nicht klären und Hassel drückt letztendlich das Spielgerät entscheidend über die Linie. Wenn man bedenkt dass der SSV ab der 61. Minute auf Björn Abel verzichten musste, der nach seinem zweiten Gelbwürdigen Foul zurecht von Schiedsrichter Yasin Demiray vom Platz geschickt wurde, kann man die Leistung des Teams von Trainer Ingo Neuhaus nicht hoch genug anrechnen. Es blieb am Ende beim, aufgrund der zweiten Hälfte, verdienten Derbysieg des SSV und Trainer Neuhaus zeigte sich natürlich zufrieden.
"Ich habe der Mannschaft mit der Systemumstellung auf 4:3:3 in einem Derby, zuviel zugemutet, daher geht ein Teil der ersten Halbzeit auf meine Kappe. Für mich entscheidend, neben dem schnellen 1:1 nach der Pause, war auch die überraschende Auswechslung von SG Mittelfeldspieler Luca Weber. Im Anschluss hatten wir nur noch Tom Weinstock aus dem Spiel zu nehmen, welches Dustin Ring gut gelungen ist. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft. Wir waren eigentlich Tod. So wiederzukommen bedarf es etwas Glück, wie bei dem schnellen 1:1, aber auch den absoluten Willen, das Ding noch zu drehen."
Bericht: Internetseite SSV Weyerbusch