Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Erstmals 6 Punkte am Wochenende für unsere beiden Seniorenmannschaften


DREIER BEI DER SG ELLSCHEID ENTFÜHRT... SG ELLSCHEID GEGEN SG ALTENKIRCHEN/NEITERSEN; 0:1 (0:0)

Dieser DREIER war wichtig. Und wichtig war auch die gesunde und befreite Einstellung, mit der die Jungens nach der langen Eifel-Tour zu Werke gingen. Dabei musste Nico Hees den Kader noch mit A-Jugendlichen komplettieren, die einen Tag zuvor beim 2:1 Sieg beim TuS Mayen noch über die volle Distanz gingen.

Weiterlesen: DREIER BEI DER SG ELLSCHEID ENTFÜHRT... SG ELLSCHEID GEGEN SG ALTENKIRCHEN/NEITERSEN; 0:1 (0:0)

FUSSBALL-RHEINLANDLIGA; PREMIERE VON NICO HEES GEGLÜCKT SG ALTENKIRCHEN/NEITERSEN GEGEN SV WINDHAGEN 1:1 (0:1)

Im Rheinlandliga-Spiel an der Emma in Neitersen merkte man anfänglich der Mannschaft die strapaziöse und nervenaufreibende Woche an. Hinzu kam ein "Sonntags-Schuss" von der Strafraumgrenze, der den SV Windhagen bereits in der 6. Minute in Führung brachte. In der 15. Minute vereitelte der gut aufgelegte Constantin Redel zwischen den SG-Pfosten das 2:0 der Gäste. Erste Gefahr der SG lauerte in der 20. Minute bei einem Freistoß von André Fischer auf. Eine klare Linie und das geschickte Ball-Halten in den eigenen Reihen waren auf SG-Seite im ersten Abschnitt Mangelware. In der 34. Minute hatte Simon Langemann frei vor dem Gästetor die ganz große Chance zum Ausgleich auf den Schlappen. Doch Torhüter David Weidner verhinderte diesen durch einen gekonnten Fussreflex.

Weiterlesen: FUSSBALL-RHEINLANDLIGA; PREMIERE VON NICO HEES GEGLÜCKT SG ALTENKIRCHEN/NEITERSEN GEGEN SV...

FUSSBALL-RHEINLANDLIGA: SG NEITERSEN/ALTENKIRCHEN GEGEN SG SCHNEIFEL/STADTKYLL 2:3(0:1)

Die Partie gegen die dynamische Aufsteiger-Truppe begann mit einem Paukenschlag in der 10. Minute: Ein direkt verwandelter Freistoß brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Fast im Gegenzug hatte der Gastgeber die Möglichkeit zu egalisieren, doch Keeper Dennis Koziol von Schneifel/Stadtkyll hatte was dagegen. Im weiteren Verlauf hatte man das Gefühl, dass einige, nach Verletzungen, in den Kader wieder aufgenommene Spieler noch nicht so richtig fit sind. So musste auch Colin Remy vor der Pause für Ivan Tissen das Feld verlassen. Im Zweikampfverhalten agierten die Kilic-Schützlinge zu ungestüm, und in den hinteren Reihen machte man es der gut aufgelegten Offensiv-Reihe der Gäste relativ einfach. Die zweite Hälfte war dann zu Beginn ein Spiegelbild des ersten Abschnitts, denn auch hier erzielten die Gäste direkt nach einem vorbildlich vorgetragenen Konter das 2:0. Durch ein enormes Aufbäumen innerhalb unserer SG-Truppe und einem moralischen Aufwärtstrend entwickelte sich ein besserer Spielrhythmus, der zwangsläufig auch zu gefährlichen Aktionen im gegnerischen Strafraum führte. In der 51. Minute erzielte somit André Fischer den Anschlusstreffer, und in der 62. Spielminute war es erneut der "SG-Goalgetter" A. Fischer, der nach herrlicher Vorarbeit und tollem Solo-Lauf von Simon Langemann den Ausgleich verbuchte. Doch mitten in diese Drangphase des Hausherrn starteten die Gäste in der 71. Minute wieder zu einem gefahrvollen Konter, der aus spitzem Winkel sein Ziel zum knappen , aber nicht unverdienten 3:2 - Sieg der SG Schneifel/Stadtkyll fand. In der hektischen Nachspielzeit hatten die Gäste noch einen "Pfosten-Kracher" zu verzeichnen. Im Strafraum von Stadtkyll wurde es noch einmal dramatisch, als der SG-Keeper C. Redel sich in die Offensive einschaltete. Der Hausherr forderte einen Elfmeter, als Jan Marc Heuten weggedrückt wurde, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Stattdessen gab es die "Ampelkarte" für unsere Nr. 6 (Jan Marc Heuten) und Gelb für unseren Torwart C. Redel. Das Spiel dokumentierte einmal mehr, dass es in der Rheinlandliga keine sogenannten "leichten Gegner" gibt und die Kilic - Truppe bei der Mehrbelastung in Pokal und Meisterschaft schon auf der Hut sein muss, um Erfolge einzufahren.
Bericht: Jürgen Geisbüsch
 

EINE TURBULENTE WOCHE, ZWEI NIEDERLAGEN, WEITEFELD UND MAYEN UND DAS TRAINER-AUS

War es zu kräftezehrend für die junge Rheinlandliga-Mannschaft, zwei Spiele binnen drei Tagen auszutragen, zumal dann noch die "Eifel-Hürde" TuS Mayen am Freitag, 13. September 2019, auf der Tagesordnung stand ? Sicherlich aus physischer und psychischer Hinsicht keine ideale Ansetzung. Und so folgte der "Nackenschlag" in der zweiten Rheinlandpokalrunde am vergangenen Mittwoch beim Bezirksligisten der SG Weitefeld. Sascha Cichowlas, Justin Nagel (2), Maik Oliver Seibel und Kevin Lopata sorgten für den Sieg der Hausherrn. Ein 5:0-Debakel, das man sicherlich auch im SG-Lager nicht erwartet hatte. Auch gegen Burgschwalbach setzten sich die starken Weitefelder in der dritten Rheinlandpokalrunde mit 3:2 nach Verlängerung durch.

Weiterlesen: EINE TURBULENTE WOCHE, ZWEI NIEDERLAGEN, WEITEFELD UND MAYEN UND DAS TRAINER-AUS

FUSSBALL-RHEINLANDLIGA 1:1 IN MENDIG -GUTE LEISTUNG UND VERDIENTER PUNKT AUS DER VULKANEIFEL ENTFÜHRT

So macht das Ganze wieder Spaß ! Die "angeschlagene Truppe" um Trainer Akin Kilic war im Vergleich zur Vorwoche nicht wiederzuerkennen. Im Junkers-Proff-Stadion gaben nämlich vom Anpfiff weg nicht der favorisierte Hausherr, sondern die Gäste aus dem Westerwald den Ton an. Lag es vielleicht -für Abergläubige- an dem blauen Outfit des Coaches statt an der schwarzen Kleidung von der Vorwoche, dass die SG vorne wie hinten konsequent und diszipliniert agierte ? Die mitgereisten Anhänger bekamen schon frühzeitig zu spüren, dass hier eine "willige und bissige" Truppe, die taktisch klug und diszipliniert operierte, auf dem Feld war. Grund zum Jubeln gab es schon in der 11. Minute, als Tom Pirsljin einen Freistoß zur 1:0-Führung in die Eintracht - Maschen einnickte.

Weiterlesen: FUSSBALL-RHEINLANDLIGA 1:1 IN MENDIG -GUTE LEISTUNG UND VERDIENTER PUNKT AUS DER VULKANEIFEL...