Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: "4300 Euro" Spenden kamen beim Benefizspiel für "Philipp kämpft ..." zusammen. Danke an alle Spender ! siehe News


3:1 Sieg; SG Neitersen ringt Ahrweiler in Unterzahl nieder – Simon Langemann trifft doppelt

Rheinlandligist SG Neitersen/Altenkirchen hat den Negativtrend nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gestoppt und gegen den so starken Aufsteiger Ahrweiler BC mit 3:1 (1:0) gewonnen. Dabei mussten die Hausherren nach der Ampelkarte gegen Spielertrainer Lukas Haubrich die letzten 20 Minuten in Unterzahl agieren. Sie überstanden diese Phase aber unbeschadet und brachte sogar kurz vor dem Ende den Sieg durch André Fischers Treffer zum 3:1 endgültig unter Dach und Fach.
sg gegen ahrweiler
Neitersens Simon Langemann, zweifacher Torschütze, war häufig zu schnell für die Gäste. Hier lässt er sich gegen Andreas Dick (rechts) und Marco Liersch (links) vom ABC nicht aus der Ruhe bringen.
Foto: byJogi
Ebenfalls unbeschadet überstand die SG diesmal die Anfangsphase der Partie – zuletzt verschliefen sie diese oftmals. Diesmal gingen sie stattdessen selbst nach einer Viertelstunde in Führung. Nach einem Ballverlust der Gäste im Mittelfeld schaltete die SG schnell um. Haubrich legte links raus auf Fischer, der leitete direkt weiter auf Simon Langemann, der aus der Drehung abzog und zum 1:0 einnetzte (15.). Nur fünf Minuten später hatten die Hausherren Glück, dass Jan Rieder nur die Unterkante der Latte traf. Ansonsten hatte die SG sowohl Rieder als auch Torjäger Almir Porca gut im Griff. „Wir haben das, was wir uns vorgenommen haben, gut umgesetzt. Wir wussten, dass Ahrweiler viel mit langen Bällen agiert, das haben wir gut verteidigt“, war Haubrich mit der Defensivleistung seiner Elf zufrieden.
Und Constantin Redel im Tor war ebenfalls der gewohnt sichere Rückhalt. Im Eins-gegen-eins-Duell mit Fabio Luca Koch behielt er die Oberhand (35.). Chancenlos war Neitersens Schlussmann kurz nach der Pause, als Paul Gemein einen Strafstoß souverän verwandelte (52.). Markus Wiemer hatte Rieder im Strafraum regelwidrig gestoppt.
Kurz darauf bereitete Gemein gut für Porca vor, dessen Schuss jedoch knapp am Tor vorbeiflog (59.). Bedenken auf Seiten der SG, dass die Partie nun kippen könnte, lösten sich nur eine Minute später in Luft auf. Die ABC-Hintermannschaft wirkte nicht immer sattelfest, der agile und schnelle Langemann war ihnen einmal mehr entwischt und lupfte den Ball über Keeper Alexander Gorr hinweg zum 2:1 ins Tor. Neitersens Sturmspitze hätte auch schon für die Vorentscheidung sorgen können. Von Marco Scholz auf die Reise geschickt, scheiterte er jedoch alleine vor Gorr (65.). Der war erneut auf dem Posten, als Fischer aus zehn Metern abzog (70.).
Auch nach dem Platzverweis gegen Haubrich wegen wiederholten Foulspiels (71.) hatte die SG die besseren Chancen. Scholz schoss jedoch über das Tor (77.) und Langemann scheiterte erneut an Gorr (83.), ehe Fischer mit dem 3:1 den Sieg perfekt machte (88.). In der Nachspielzeit lenkte Redel den Distanzschuss von Sebastian Sonntag noch an die Latte (90.+1).
„Das war eine deutliche Steigerung gegenüber den letzten Spielen. Das hat sich schon im Training diese Woche abgezeichnet“, so Haubrich. Sein Kollege Jonny Susa auf Seiten der Gäste analysierte: „Ich habe befürchtet, dass es heute unangenehm für uns wird. Die ersten zehn Minuten sah das noch gut aus, mit dem 1:0 ist Neitersen in die Partie gekommen. Wir haben oftmals die falschen Entscheidungen getroffen und viele Fehlpässe produziert, das ist eigentlich untypisch für uns.“ Désirée Rumpel
SG Neitersen/A. - Ahrweiler BC 3:1 (1:0)
Neitersen/Altenkirchen: Redel – Wiemer, Haubrich, Holzinger (61. Kühne), Berger, Hauptmeier (89. Weber) – Scholz, Molzberger, Gahlmann (61. Stein), Fischer – Langemann.
Ahrweiler: Gorr – Schüring 75. Röder), Liersch, Alexander Dick, Kalin (85. Gebhard) – Koch (74. Minwegen), Sonntag, Andreas Dick, Rieder – Porca, Gemein.
Schiedsrichter: Michel Lehmann (Hahnstätten).
Zuschauer: 220.
Tore: 1:0 Simon Langemann (15.), 1:1 Paul Gemein (52., Foulelfmeter), 2:1 Simon Langemann (60.) , 3:1 André Fischer (88.).
Besonderheit: Gelb-Rote Karte gegen Neitersens Lukas Haubrich (71., wiederholtes Foulspiel).
Quelle: Rhein Zeitung Online