Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Größter sportlicher Erfolg in der WSN Geschichte: Unsere 2. Mannschaft errang in der Abschlußtabelle der Kreisliga A als Aufsteiger den 7. Platz und unsere 1. Mannschaft wurde in der Rheinlandliga Tabellenfünfter !


Vorbericht zum Rheinlandligaspiel: TuS Koblenz II – SG Neitersen/Altenkirchen (Fr., 20 Uhr, Hinrunde 4:2).

Die verschenkten zwei Punkte gegen Linz, als die Neiterser eine 2:0-Führung noch aus der Hand gaben und sich am Ende mit einem 2:2 begnügen mussten, bewog Maik Rumpel und Lukas Haubrich nicht dazu, den Trainingsplan über Ostern noch einmal zu überdenken. Der sah nämlich von Karfreitag bis Dienstag keine einzige Einheit vor. Nein, das Trainerduo genehmigte sich und der Mannschaft ein paar freie Tage und bat erst am Mittwochabend wieder zum Training. „Es hat uns allen gut getan, nach den anstrengenden Wochen mal etwas Abstand zu gewinnen und durchzuschnaufen“, sagt Rumpel. Mit frischen Kräften soll es nun in den Saisonendspurt gehen.
Und der sieht schon am heutigen Freitagabend das Kräftemessen mit der Koblenzer Regionalliga-Reserve vor, einem Gegner, der zurzeit als Tabellenvierter wohl besser dasteht als es die momentane Form rechtfertigt. Vier Niederlagen handelte sich die TuS II in Folge ein, sodass Trainer Dirk Laux nach dem happigen 1:4 bei Abstiegskandidat Oberwinter zuletzt deutliche Worte fand. „Wir haben eine überragende Hinrunde gespielt, und jetzt gerät alles ins Bröckeln. Erstmals in dieser Saison sind wir nach dem 1:3 auseinandergefallen“, schimpfte er. Eine Rolle dürfte dabei auch der dünne Kader spielen. In Oberwinter saß etwa Delil Arbursu, nachdem er am Donnerstag im Training eine Zerrung erlitten hatte, nur für den absoluten Notfall auf der Bank, was A-Junior Yiltrim Sulejmani zu seinem Saisondebüt verhalf.
Doch Rumpel will von derlei Personalsorgen nichts hören. „Auch wenn deren Kader klein ist, die ersten 12, 13 Spieler sind immer noch gut genug“, ist er überzeugt. Rumpel selbst wird auf Dominik Moll und Yannik Stein verzichten müssen, die die B-Junioren der JSG Altenkirchen bei einem Auslandsturnier in Barcelona betreuen. „Die Jugend spielt in der SG eben auch eine wichtige Rolle“, befürwortet Rumpel diese Maßnahme.
Quelle: Rhein Zeitung Online