Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: "4300 Euro" Spenden kamen beim Benefizspiel für "Philipp kämpft ..." zusammen. Danke an alle Spender ! siehe News


2:1 Heimsieg gegen den SV Morbach ! Marco Scholz trifft bei Neitersens Sieg jenseits der Mittellinie !

Die alte Trainerweisheit, jeden Ball – sei die Position auch noch so aussichtslos – aufs gegnerische Tor zu bringen, hat am Sonntag auf dem Neiterser Kunstrasenplatz einmal mehr gegriffen. Es läuft die siebte Minute im Rheinlandligaspiel zwischen der SG Altenkirchen/Neitersen und dem SV Morbach, als Marco Scholz sieht, dass Gästekeeper Yannick Görgen weit vor seinem Tor positioniert ist, sehr weit. Scholz steht noch in der eigenen Spielfeldhälfte, versucht's einfach einmal und trifft. Die Kugel fliegt im hohen Bogen durch das Wiedbachtal und landet zum 1:0-Führungstreffer im Morbacher Gehäuse.
Die Partie, die mit einem 2:1 (1:1)-Heimsieg für die Kombinierten endete, begann dank Scholz, der nach der Saison zum SV Schönenbach wechselt, mit einem Zungenschnalzer. Danach hatten die Gäste deutlich mehr Spielanteile und kombinierten bis zum Strafraum der Altenkirchener und Neiterser auch sehr gefällig. Dort empfing sie jedoch eine stabile Fünferkette, an der fast alles abprallte. Auch das defensive Mittelfeld mit Yanik Stein und dem fleißigen Janik Gahlmann leistete im Kampf gegen den Ball starke Arbeit. Lediglich einmal kam der SVM im ersten Abschnitt durch, als Sturmspitze Julian Holzinger zeigte, dass er nicht nur Tore erzielen, sondern auch vereiteln kann. Seine Rettungsaktion kurz vor der eigenen Torlinie verhinderte den Ausgleich. Der fiel in der 52. Minute, als Stefan Peters den Morbacher Marius Botiseriu von den Beinen holte und Sebastian Schell den Strafstoß verwandelte. Die Tendenz sprach für die Gäste, das entscheidende Tor bejubelten aber die Westerwälder. André Fischer sicherte seinem Team in der 71. Minute den Dreier. Einen Konter schloss er mit einem platzierten Schuss aus zentraler Position ab.
„Dass wir mit diesem Miniaufgebot gewinnen, ist sensationell und der absolute Wahnsinn“, jubelte SG-Trainer Cornel Hirt, dass seine „Mauertaktik“ aufging. Zweimal stand der Heimsieg in der Endphase noch auf der Kippe. Botiseriu verfehlte in der 78. Minute knapp das von Dennis Lammert gehütete Tor, kurz vor dem Abpfiff schoss Schell knapp am langen Pfosten vorbei. „Der Sieg war auch ein wichtiger Erfolg vor den kommenden schwierigen Aufgaben“, sagte Hirt. Thorsten Haubst, der Trainer der Morbacher, war aufgrund der schwachen Chancenverwertung seines Teams enttäuscht: „Die hat zu der Niederlage geführt. Daran änderten auch unsere gefühlt 80 Prozent Ballbesitz nichts. Schade, dass unser Aufwand nicht belohnt wurde.“
Altenkirchen/Neitersen: Lammert - Weßler, Heuten, Binot, Wirths, Peters - Stein, Gahlmann, Scholz, Fischer - Holzinger.
Morbach: Görgen - Schröder, Haubst, Kerzan, Ruster - Weber, Schell - Spengler (46. Hoffmann), Botiseriu (75. Keller), Mart (73. Knöppel) - Mbachu.
Schiedsrichter: Fuat Yalcinkaya (Bendorf) - Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Marco Scholz (7.), 1:1 Sebastian Schell (52., Foulelfmeter), 2:1 André Fischer (71.).
 
Quelle und Bild: RheinZeitung Online; Mitarbeiter Leonie Rein/René Weiss