Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: "4300 Euro" Spenden kamen beim Benefizspiel für "Philipp kämpft ..." zusammen. Danke an alle Spender ! siehe News


SG Altenkirchen wird auf eigenem Platz von Mehring ausgekontert, 1:5 Niederlage in Neitersen "Auf der Emma" !

Die SG Altenkirchen/Neitersen hat sich in der Partie der Fußball-Rheinlandliga gegen das Spitzenteam des SV Mehring zwar gut verkauft, die Niederlage fiel am Freitagabend vor den Augen von 100 Zuschauern auf dem Neiterser Kunstrasenplatz mit 1:5 (1:1) aber dennoch deutlich aus. Das lag in erster Linie daran, dass die SG nach dem Seitenwechsel innerhalb kürzester Zeit gleich dreimal in einen Konter lief und die Gäste, die mit nun 46 Toren in 18 Saisonspielen ihre gute Offensivausbeute weiter aufpolierten, diese Chancen eiskalt ausnutzten. Viele SG-Fans dürften schon in der sechsten Minute befürchtet haben, dass das Ergebnis zugunsten der Gäste aus der Trierer Kante deutlich ausfallen würde. Nach einer Hereingabe von Philip Meeth verwertete Torjäger Jan Brandscheid per Direktabnahme zur Gästeführung. In der Folge sollten sich diese Befürchtungen aber zunächst nicht bewahrheiten. Die Hausherren zeigten sich von dem Rückstand nicht geschockt. Nach einer Flanke von Yannik Stein von der rechten Seite verpasste Julian Holzinger in der Mitte nur knapp (10.) das Leder. Eine Minute später glich Marco Scholz aus. Sein wohl als Flanke gedachter Ball von der linken Seite, den aber niemand mehr berührte, erwischte Mehrings Torhüter Jan Hermany eiskalt und landete zum 1:1 im Netz.
"Wir haben die Partie zunächst gut angefangen aber dann den Faden verloren", stellte SV-Trainer Frank Meeth fest. Die erste Hälfte verlief nach jeweils einem Torerfolg beiden Seiten in der Tat auf Augenhöhe. Die SG-Fünferkette Sebastian Weßler, Jan Marc Heuten, Christoph Binot, Florian Wirths und Silas Eckenbach vor Schluss Constantin Redel stand gut, und der Tabellendritte von der Mosel konnte seine Offensivstärke in dieser Phase nicht ausspielen.
Unmittelbar nach Wiederbeginn stellte der SV seine Treffsicherheit und Konsequenz im Abschluss dann doch eindrucksvoll unter Beweis. Allerdings wurden ihnen die Treffer auch von den Kreisstädtern und Wiedbachtalern fast auf dem Silbertablett serviert. Nach leichten Ballverlusten wurde die Kombinierten auf eigenem Platz gleich dreimal ausgekontert. Sebastian Schmitt (51.), Xhem Ferizaj (52.) und erneut Brandscheid (58.) nutzten die Chancen konsequent, und damit war die Partie bereits frühzeitig beim Stand von 1:4 so gut wie entschieden. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Matija Jankulica mit dem Treffer zum 1:5-Endergebnis drei Minuten vor dem Abpfiff. "Schade, dass wir uns so haben auskontern lassen. Eigentlich haben wir ganz gut gespielt, aber da haben wir es dem Gegner zu einfach gemacht", resümierte SG-Trainer Cornel Hirt. "Die SG hier auf ihrem Platz so auszukontern, ist sicherlich nicht selbstverständlich. Ein Sonderlob an meine Stürmer, das haben sie auch richtig gut gemacht", stellte Frank Meeth fest.
Altenkirchen/Neitersen: Redel - Weßler (74. Gahlmann), Heuten (62. Fischer), Binot, Wirths, Eckenbach - Stein, Hees - Peters, Scholz - Holzinger.
Mehring: Hermany - Stadtfeld, Repplinger, Sebastian Dietz, Jost - Alexander Dietz (84. Prebreza), Schmitt (70. Jankulica), Meyer, Meeth (81. Aliu) - Brandscheid, Ferizaj.
Schiedsrichter: Markus Wozlawek (Bad Breisig).
Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Jan Brandscheid (6.), 1:1 Marco Scholz (11.), 1:2 Sebastian Schmitt (51.), 1:3 Xhem Ferizaj (52.), 1:4 Brandscheid (58.), 1:5 Matija Jankulica (87.).
Quelle: Rhein Zeitung Online, Mitarbeiterin Désirée Rumpel