Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Erneuter Sieg unserer ersten Mannschaft, 3:2 gegen den SV Windhagen


B-Jugend Rheinlandliga: JSG Altenkirchen - TuS Koblenz II 1:9 ; (0:3)

B1 muss herbe Niederlage einstecken. So rosig die letzten beiden Wochen auch waren, so hart war die Erkenntnis am vergangenen Samstag nach 80 gespielten Minuten. In den Zweikämpfen oftmals einen Schritt zu spät, im Spiel mit dem Ball zu hektisch und unser Prunkstück der letzten Wochen, das Zentrum, wurde uns bei so manchem Gegentor zum Verhängnis. Zudem mussten wir urlaubsbedingt auf den zuletzt starken Domenik Wardein verzichten, der von einem der drei aufgerückten C-Jugendspieler ersetzt wurde.
Dabei kamen wir gut in die Partie, hatten nach einer knappen Viertelstunde durch Luis Hüntner sogar die Führung auf dem Fuß, die der Gästetorwart mit einem starken Reflex vereitelte. Koblenz wurde mit der Zeit immer stärker und war vor allem im Zentrum sehr bissig in den Zweikämpfen. Die Folge daraus war ein 0:3-Rückstand unserer Mannschaft zur Halbzeit (17., 30., 38.). Zwischenzeitlich wurden auf der Gegenseite erneut aussichtsreiche Chancen durch Leon Ritz und Luis Hüntner liegen gelassen.
Die in der Halbzeitpause angesprochene Rektion der Mannschaft blieb anschließend leider aus. Stattdessen erhöhten die Schängel in der 52. Minute nach einem äußerst strittigen Elfmeter auf 0:4 (52.).
Sechs Minuten später kam dann nochmal etwas Hoffnung auf, als Max-Phillip Czapinski einen Foulelfmeter zum 1:4 verwandelte (58.). Die Regionalliga-Reserve der TuS ließ im direkten Gegenzug jedoch jegliche aufgekommen Hoffnung direkt wieder verblassen und stellte den alten Abstand wieder her (60.). Das war zugleich der ''Genickbruch'' unserer jungen Mannschaft. Bis zum Schluss erhöhte Koblenz das Ergebnis mit vier Toren noch auf 1:9 (63., 67., 73., 80.).
Am Ende fällt das Ergebnis definitiv zu hoch aus. In der Offensive belohnten wir uns mit teils guten Angriffen leider nicht. Auf der Gegenseite wusste Koblenz unsere Schwächen an diesem Tag gnadenlos auszunutzen. In der kommenden Herbstpause gilt es jetzt die Fehler anzusprechen und abzustellen, ehe dann in knapp zwei Wochen das nächste Topteam auf uns wartet.
B Juni