Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Erstmals 6 Punkte am Wochenende für unsere beiden Seniorenmannschaften

B-Jugend Rheinlandliga: JSG Altenkirchen - TuS Koblenz II 1:9 ; (0:3)

B1 muss herbe Niederlage einstecken. So rosig die letzten beiden Wochen auch waren, so hart war die Erkenntnis am vergangenen Samstag nach 80 gespielten Minuten. In den Zweikämpfen oftmals einen Schritt zu spät, im Spiel mit dem Ball zu hektisch und unser Prunkstück der

Weiterlesen...

D 1 - JUGEND SIEGREICH IN RHEINLAND-POKALRUNDE

Nach einem Freilos in der ersten Runde des Rheinland-Pokals sahen sich unsere jungen Spieler in der zweiten Rheinland-Pokalrunde der JSG 2008 Herschbach II gegenüber. Bei strömendem Regen und Flutlichtatmosphäre waren die Anfangsminuten von gegenseitigem Abtasten und ha

Weiterlesen...

B-Jugend Rheinlandliga: TuS Mosella Schweich - JSG Altenkirchen 2:4 ; (2:2) U17 mit wichtigem Auswärtssieg

Unter Neu-Coach Volkmar Wollny und Interimstrainer Bastian Wagner gelang unserer B1 am Samstag der zweite Sieg in Folge. Die Jungs ließen sich die weite Auswärtsfahrt nicht anmerken, wenngleich die Gastgeber den besseren Start in die Partie erwischten. Wir brauchten ein

Weiterlesen...

Aktuelle News/Jugend +++ JSG-ERGEBNISSE +++

E-JUGEND
Leistungsklasse: JSG Wolfstein - E1 1:9
Leistungsklasse: E1 - JSG Westerburg 19:0
Kreisklasse: JSG Siegtal/Heller - E2 3:8

D-JUGEND
Bezirksliga-Ost: JK Horressen - D1 3:0
Kreisklasse: D2 - JSG Hammer Land 2:11

C-JUGEND
Leistungsklasse: C2 - SSV Weyerbusch 2:2

B-JUGEND
Rh…

C 2 - JUGEND GERECHTES 2:2 GEGEN SSV WEYERBUSCH

Am vierten Spieltag empfing unsere C 2-Jugend auf der Emma in Neitersen den SSV Weyerbusch. Vom Anpfiff weg ergab sich ein offener Schlagabtausch, mit dem besseren Ende für die Gäste.ne unglückliche Situation führte zum Führungstreffer der Weyerbuscher in der 7. Min

Weiterlesen...

D 1- JUGEND ERSTE NIEDERLAGE FÜR D-JUNIOREN

Bei herbstlicher und nasser Witterung gastierten unsere Jungens bei der JK Horressen. Aufgrund personeller Engpässe wurde der Kader mit hochmotivierten Spielern aus der E-Jugend kompensiert. Die erste Hälfte verlief recht ausgeglichen, wobei das Chancenplus auf unserer

Weiterlesen...

C 2-JUGEND LEISTUNGSKLASSE SPITZENPLATZ EROBERT

Nach dem siegreichen Saisonauftakt reisten die Youngster zum ersten Auswärtsspiel nach Elkenroth zur JSG Gebhardshainer Land Gebhardshain. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hieß es schnell 2:0 für den Hausherrn (7. und 9. Minute). Nicht resignierend kämpften unsere

Weiterlesen...

B-Jugend Rheinlandliga: JSG Altenkirchen - JSG WällerLand 6:1 ; (5:0)

U17 überzeugt bei erstem Saisonsieg - Nach zuletzt zwei Niederlagen zum Auftakt und teils schwachen Leistungen war unsere U17 an diesem Wochenende erstmals erfolgreich. Gegen den Aufsteiger aus Westerburg begann unsere Mannschaft mit gutem Pressing. Dafür belohnte Stürm

Weiterlesen...

++ JSG-Ergebnisse vom Wochenende +++

E-Jugend:
Leistungsklasse: E1 - JSG Herschbach 9:2
Kreisklasse: JSG Ingelbach - E3 2:20

D-Jugend:
Bezirksliga-Ost: D1 - JSG Neunkhausen 6:0

C-Jugend:
Bezirksliga-Ost: JSG Melsbach - C1 2:0
Leistungsklasse: C2 - VfL Hamm 1:0

B-Jugend:
Rheinlandliga: B1 - JSG WällerLand 6:1

A-Jug…

A-Jugend Rheinlandliga: JSG Neitersen - JSG Wisserland 3:2 ; (1:1)

Derbysieg für die A-Junioren unserer JSG - Nachdem schon beide Herrenmannschaften ihre Spiele erfolgreich gegen den Nachbarn aus Wissen bestreiten konnten, tat es die A-Jugend ihnen gleich.
Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel bei dem die Gäste von

Weiterlesen...


 

Behördliche Anweisungen

IMG 8652

AUSFLUG UNSERER ALTEN HERREN

Am Samstag den 10. Oktober trafen sich unsere alten Herren zu ihrem Jahresausflug. Ein gemischter "Haufen" von ehemaligen Himmelsstürmern der ASG und des WSN.
Vor vielen Monaten wurde ursprünglich eine Tour in die Domstadt zu Köln geplant. Aufgrund der Situation bzgl. Covid19 entschied man sich aber kurzfristig um. Die Fahrt nach Köln wurde abgesagt, und man traf sich an der frischen Luft um gemeinsam durch den schönen Westerwald zu wandern.
Mit reichlich Proviant und Maske, begann die Tour in Altenkirchen, wo man gemeinsam mit dem Zug nach Kroppach (Bahnhof Ingelbach) fuhr, um die Wanderung von dort aus zu starten. Unser Sportsmann Markus "Kobi" Kober erwartete die Truppe dort bereits am Bahnsteig, weil er es nicht pünktlich zum Treffpunkt geschafft hatte, da er noch 2 Tonnen Holz, die man ihm am Morgen in seine Einfahrt geworfen hatte, zu bearbeiten hatte. Von Kroppach aus ging es dann los, in Richtung Stein-Wingert. Wanderführer Christoph Cousin leitete die Truppe geschickt durch Wald und Wiesen. Einzig Markus Demmer beschwerte sich in regelmäßigen Abständen, dass man doch nur "Zick-Zack" laufen würde. In Stein-Wingert angekommen, verbrachten unsere alten Recken eine zünftige Mittagspause an der ortsansässigen alten Mühle. Hier schlug die Stunde von Dirk Austen. Zur Verwunderung aller, zauberte der ehemalige Defensivkünstler der ASG eine Leckerei nach der anderen aus seinem Rucksack. Von frisch geschnittenem Käse, über Cracker aller Art, bis hin zu würzigen Mettknackern war alles dabei! Was allerdings fehlte, war der ein oder andere Edelbrand. Stefan "Kuno" Kunz ließ sich an dieser Stelle nicht zweimal bitten, und telefonierte einen seiner persönlichen "Soldaten" mit dem Auto ran, um den Hochprozentigen, aus dem Hause Kunz, vorbei zu bringen.
Nachdem sich unsere Mannen nun frisch gestärkt hatten, ging es weiter über den Westerwalsteig in Richtung "Weltendepfad". Das dieser Pfad seinen Namen verdient hat, konnte unser Mann vom Bosporus, Mehmet Özcan am eigenen Leibe spüren! Auf dem schmalen Grad zwischen Fels und Abgrund, rutschte er weg, und schlitterte abwärts. Kurz bevor er in der Nister lag, bekam er die Hand vom Mannschaftskollegen Dirk Austen zu packen. Dieser zog unseren "Büffel aus Ankara" wieder hoch, und die Wanderung konnte weiter gehen. Gemeinsam schaffte man es, das Ende dieses Pfades zu erreichen. Verwunderlicherweise kam dort auch Markus Kober an. Sein Schuhwerk glich nämlich doch eher dem eines holländischen Holzpantoffelpaares.
Von hier aus ging es steil Berg auf, bis zum "Sonnenausblick." Oben angekommen, war der ein oder andere dem Herzinfarkt doch sehr nahe. Nach kurzer Erholungspause kamen wir unserem Ziel Kloster Marienthal immer näher.
Gefühlte 648 Meter vor dem Ziel wurden wir aber nochmal so richtig überrascht....
Eisenfuß Jörg Schüler stieg an einer Straße, die man überquerte aus einem Auto, und schloss sich der Gruppe, die mittlerweile über 14 km hinter sich gebracht hatte an, und resümierte, "Nää, wat ist dat wandern schön."
Kurz vor Ende dieses schönen "Spaziergang" kamen wir an einem Rock-Festival vorbei. Als man schon von weitem laute Musik vernahm, wollte man sich das natürlich nicht entgehen lassen, und war sich schnell einig, da mal genauer bei zu schauen. Als unsere zwei Gebetsbrüder Basti Heer, und Markus Demmer aber die ersten zwei in schwarz gekleideten Herrschaften, mit langen schwarzen Haaren, und reichlich Lidschatten erblickten, riefen sie die Truppe zur Besinnung, und man zog weiter zum Kloster.
Am Ziel angekommen, erwartete unsere Legenden ein tolles Abendessen im Klostergewölbe, wo der weltbeste "Geschichtenerzähler" Markus Kober uns einen vom Pferd erzählte.
Etwas unruhig wurde es, als man feststellte, dass aus Marienthal kein Zug mehr Richtung Altenkirchen fuhr. Aber auch dieses Problem wurde mit 2 Taxen schnell gelöst.
In Altenkirchen angekommen, ließen unsere Fußballer den Tag/Abend/Nacht in der Bar G9 unter Beachtung der Corona-Auflagen ausklingen, und man ging zufrieden nach Hause.
Das allgemeine Fazit war einstimmig! Eine schöne Tour, die unbedingt wiederholt werden soll!
 

+++ WICHTIGE ZUSCHAUERINFORMATION +++

Aus aktuellem Anlass möchten wir folgende Informationen bekannt geben:
Aufgrund der aktuellen lokalen neuen behördlichen Corona-Anordnung müssen unsere Trainings- und Pflichtspiele im Jugend- und Seniorenbereich ab dem 23.10.2020 bis einschl. 08.11.2020 ohne Zuschauer stattfinden.
Diese behördliche Auflage ist gültig für die Sportanlagen in Neitersen und Altenkirchen. Im Trainingsbetrieb darf keine Wettkampfsimulation erfolgen. Es ist das bereits bestehende Hygienekonzept der SG Neitersen/Altenkirchen zwingend anzuwenden und umzusetzen.
Das nächste Heimspiel unserer 1. Mannschaft erfolgt ohne Zuschauer am Sonntag, 25.10.2020 um 15:00 Uhr in Neitersen. Das Spiel wird Live bei sporttotal.tv übertragen.
Das geplante kommende Heimspiel unserer 2. Mannschaft am Sonntag 25.10.2020 gegen die SG Niederhausen/Niedererbach wurde abgesetzt und ist auf Sonntag, 20.12.2020 in Neitersen verlegt.
Das Clubheim in Neitersen ist ebenfalls ab Freitag 23.10.2020 bis einschl. Sonntag 25.10.2020 geschlossen. Weitere Öffnungszeiten des Clubheim werden nächste Woche veröffentlicht.
Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung dieser behördlichen Vorgaben. Nur gemeinsam können wir die aktuelle Situation meistern und eindämmen.
Die Fans unserer SG unterstützen uns in den nächsten 14 Tagen am besten, indem sie von Zuhause aus die Heimspiele unserer Mannschaft im Livestream verfolgen. Das nächste Auswärtsspiel in Malberg am Samstag, 31.10.2020 ist dann, laut den aktuellen Bestimmungen, wieder mit Zuschauern erlaubt.
Für den gesamten Vorstand der SG Neitersen/Altenkirchen
Marco Schütz (1. Vorsitzender)
Logo SG AK WSN 340x480
 

NEU IN NEITERSEN "DANCE worX" MIT LINDA SANDER -FITNESS FÜR JEDEN-

Emotion Power, Kraft und Fitness - ein vielfältiges Mixed für die Gesundheit. All das in einem Gesamtpaket bietet Linda Sander ab November 2020 in der Wiedhalle in Neitersen an.
Die Teilnehmer erwarten Bewegungen mit niedriger und hoher Intensität, vereint zu einem kalorienverbrennenden Intervalltraining. Das Ganze erfolgt mit einer derartigen Lockerheit, dass die Kursteilnehmer/-innen das Gefühl haben, bei einer Tanz-Fitness-Party das Bein zu schwingen.
Lateinamerikanische und weltweite Rhythmen sowie Sounds aus den aktuellen Charts verleiten zu einem kaum wahrnehmbaren Workout. Dabei entwickelt sich nicht nur eine Mega-Effizienz für die eigene Fitness, sondern auch Mega-Freude für die Seele.
Das komplette Workout kombiniert Elemente aus Fitness-, Kardio- und Muskelaufbautraining. Des Weiteren sind Übungen für Balance und Flexibilität beinhaltet. Der Kurs unter der Leitung von Linda Sander trägt zu einer generell positiven Lebenshaltung und einem gesteigerten Selbstwertgefühl bei.
KURZUM: DU FÜHLST DICH EINFACH TOLL !
Der Kursbeginn für jedermann/-frau ohne Altersbegrenzung ist ab November 2020 und findet jeweils donnerstags ab 18.30 Uhr in der Wiedhalle in Neitersen statt.
NEUGIERIG ? Dann komm einfach spontan zum "Schnupper-Training" in die Wiedhalle.
Nähere Informationen vorab erteilt gerne die Kursleiterin Linda Sander, Telefon 0160/90242698.
Fit Fit
 

Kreisliga B: Vatan Spor Hamm - SG Neitersen/Altenkirchen II 0:4 ; (0:0)

“ZWOTE“ RÜCKT AUF PLATZ 2 VOR
Wer die ersten 45 Minuten gesehen hat, hätte nicht wirklich denken müssen, dass auf dem Hämmscher Kunstrasen der Tabellenletzte gegen den Dritten spielte. Unsere ''Zwote'' tat sich schwer gegen die Hausherren, die in der Abwehr mit einer Fünferkette aufliefen. Bälle wurden im Mittelfeld vertändelt und viele Angriffe zu hastig nach vorne gespielt, sodass dabei oftmals keine wirkliche Spielidee dahinter steckte. Die beste Chance hatte dabei Sebastian Weßler, der per Direktabnahme aus 15 Metern nur den Pfosten traf. Auf der Gegenseite war Vatan Spor bei Ballgewinn kaum gefährlich. Unsere solide Defensive machte die Angriffe der Gastgeber schnell zunichte. Das Team von Nico Hees machte sich das Leben also oftmals selber schwer, sodass beide Teams mit einem torlosen Remis in die Halbzeit gingen.
Vatan Spor startete offensiv in den zweiten Durchgang und versuchte unsere Defensive jetzt früh unter Druck zu setzen. Kurz nach Wiederanpfiff kamen die Gastgeber so auch zu ihrer besten Chance an diesem Nachmittag. Bei einem schnell vorgetragenen Konter verfehlte der Ball das Gehäuse von Kevin Reidl nur knapp. Das sorgte nochmal für einen kleinen Aufschub in den Reihen unserer ''Zwoten''. In der 55. Minute gelang Imer Bukoshi dann der Dosenöffner, als er nach einem Schnittstellenpass von Marlon Kowalsky den Ball im Tor unterbrachte (55'). In der Folge ließen die Kräfte bei den Hausherren sichtbar nach, Angriff um Angriff startete unsere Offensive jetzt in Richtung Heimtor, ließ dabei jedoch einige Torchancen aus aussichtsreichen Positionen liegen. Für die Vorentscheidung sorgte dann nochmals Bukoshi (77'), ehe kurz darauf Heuten (79') und Weßler (82') für den 4:0-Endstand sorgten. Durch die Niederlage von Bruchertseifen springt unsere 2. Mannschaft auf den 2. Tabellenplatz und trifft kommenden Sonntag auf deren Besieger, die SG Niederhausen/Niedererbach.
IMG 8624
 

Rheinlandliga: TuS Kirchberg - SG Neitersen/Altenkirchen 3:4 ; (0:1)

SG HOLT ERSTEN SIEG IN TORREICHEN SPIEL
Der Knoten ist geplatzt! Nach 2 Unentschieden und 5 Niederlagen konnte unsere SG am Sonntag den ersten Dreier einfahren. Nachdem die Elf von Torsten Gerhardt in den vergangenen beiden Spielen wichtige Punkte in den Schlussminuten verschenkte, war das Spielglück dieses mal auf unserer Seite.
Dabei sahen die knapp 200 Zuschauer in den ersten 45 Minuten kein hochklassiges Spiel. Dennoch konnte unsere Mannschaft beim Gang in die Kabine einen Treffer auf der Habenseite verbuchen. Nach knapp 30 Minuten störte Stefan Peters Kirchbergs Roman Bär im Spielaufbau entscheidend, sodass das Spielgerät bei Justin Kirschbaum landete. Kirschbaum wiederum schickte Peters in die Gasse, der eiskalt zur Führung vollendete (29').
Wirklich nennenswerte Aktionen waren im ersten Durchgang ansonsten eher Mangelware. Mit Wiederanpfiff wurden die Gastgeber zielstrebiger. Die Umstellungen des Kirchberger Trainers Patrick Joerg zeigte Wirkung. Erst strich eine gefährliche Flanke von Heimer noch knapp am Gehäuse unseres Keepers Conny Redel vorbei, wenig später zappelte der Ball dann gleich doppelt im Netz. Nach einer Ecke stieg Daum am zweiten Pfosten am höchsten und köpfte zum Ausgleich ein (57'), circa 100 Sekunden später brachte Zirwes die Heimelf dann sogar in Führung (58'). Lang schütteln mussten sich unser Männer jedoch nicht. Während eine Flanke von Peters kurz später noch auf der Linie gerettet wurde, war Robin Hammen im Tor der Kirchberger bei Levin Gerhardt's Schuss aus 25 Metern dann machtlos (64'). Wieder war ein Ballgewinn im Spielaufbau der Gastgeber der ausschlaggebende Punkt. Das beflügelte unser Mannschaft nochmal, denn nur acht Minuten nach dem Ausgleich leitete Conny Redel einen Konter über Stefan Peters ein, der den eingewechselten Arndt hinter die aufgerückte Abwehrkette schickte. In der anschließenden 1:1-Situation spitzelte Arndt den Ball dann zur erneuten Führung unter dem Torwart ins Tor (72'). Die Schlussviertelstunde musste die Efl vom Wasserturm in Unterzahl vollenden. Das minderte aber nicht den Willen, den erneuten Ausgleich zu erzielen. Unsere Mannschaft stemmte sich jetzt mit allen Mitteln dagegen und wollte die Führung, wie zuletzt in Ellscheid, unbedingt verteidigen. Dass das Spiel noch lange nicht zu Ende war, zeigten schlussendlich die letzten 5 Minuten mit anschließender Nachspielzeit. Vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit schlug erneut Heimer einen von Thaqaj verursachten Freistoß wuchtig in Richtung des zweiten Pfosten, wo der aus der Defensive aufgerückte Müller zum 3:3 vollendete (86'). Dieses Mal sollte es das für unsere junge Mannschaft noch nicht gewesen sein. In der Nachspielzeit war Gerhardt erneut an einem wichtigen Ballgewinn im Mittelfeld beteiligt. Das Spielgerät erreichte mit etwas Glück Felix Arndt, der sich den Siegtreffer nicht mehr nehmen ließ. Fast eine Kopie von seinem ersten Treffer (90'+3). Somit holt unsere Truppe den ersten Dreier der laufenden Saison.
Das sagt unser Trainer Torsten Gerhardt nach dem Spiel:
„Das war ein absolutes Wechselbad der Gefühle! Wir kommen sehr gut ins Spiel, und gehen verdient mit 1:0 in die Kabine. Im zweiten Durchgang bekommen wir dann binnen zwei Minuten den Doppelschlag und liegen mit 1:2 hinten. Darauf hin drehen wir die Partie wieder und führen 3:2. Mit dem Ausgleich kurz vor Schluss bekommt man dann den nächsten Dämpfer, und man fühlt sich an Spiele wie gegen Bitburg, oder Ellscheid, in denen wir ebenfalls kurz vor Schluss entscheidene Gegentreffer kassieren mussten, erinnert.
Das wir es aber diesmal waren, die den Siegtreffer in der Nachspielzeit erzielen, zeigt mir, dass in der Truppe eine riesen große Moral steckt. Ich hoffe, dass das jetzt der viel herbei gerufene "Brustlöser" war, und wir mit viel Selbstvertrauen in die nächsten Spiele gehen können."
img 9014