Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Jahreshauptversammlung des WSN am 28.11.2019, siehe auch News


Gruppenauslosung zum Hachenburger Pils-Cup !

Europameisterin Célia Sasic hat gelost: Gruppen für Hachenburger Pils-Cup stehen Hachenburg. Kreisliga-Fußball trifft zweifache Europameisterin hieß es am Montagabend im Schalander der Hachenburger-Brauerei. Célia Sasic übernahm bei der Auslosung zum Pils-Cup, die Jahr für Jahr den ersten Appetitmacher im Vorfeld des traditionellen Hallenturniers darstellt, die Rolle der "Glücksfee" und legte fest, mit welchen Gegnern es die 40 wie gewohnt überwiegend Westerwälder Mannschaften von der Oberliga bis zur Kreisliga D in der Vorrunde des Turniers vom 23. bis 25. Januar in der Hachenburger Rundsporthalle zu tun bekommen.
"Wir können uns wie in den vergangenen Jahren wieder auf ein dreitägiges Hallenspektakel freuen", sagte Organisator Achim Hörter von der ausrichtenden SG Müschenbach/Hachenburg.
Familie Sasic war nicht nur bei der Auslosung Bestandteil des Pils-Cups, sondern wirkt auch am Turnier aktiv mit. Marko Sasic läuft in Reihen des Teams "Oddset" auf, das von seinem Vater Milan trainiert wird und sich überwiegend aus Spielern aus dem Raum Koblenz zusammensetzt. "Die meisten stehen zwar seit ein paar Jahren nicht mehr aktiv auf dem Platz, aber das Fußballspielen verlernt man ja nicht. Wir werden im Dezember anfangen zu trainieren", berichtete Marko Sasic. Als Titelverteidiger tritt der SC Berod-Wahlrod in Hachenburg an. In der Vorrundengruppe 2 trifft die Mannschaft um Spielertrainer Thomas Schäfer auf den TuS Montabaur, die SG Mündersbach und die SG Rennerod. "Als Titelverteidiger ins Turnier zu gehen, ist etwas Besonderes. Wir wollen uns auch im Januar wieder gut verkaufen", erklärte Schäfer. Nihad Mujakic, Trainer der SG Niederroßbach, die momentan die Kreisliga A Westerwald/Sieg anführt, hätte zwar gerne gegen seinen ehemaligen Kollegen Marko Sasic gespielt, findet Gruppe 5 mit den Gegnern SV Rot-Weiß Hadamar, SG Herdorf und der SG Kirburg aber auch nicht schlecht. "Wir wollen zunächst einmal die Vorrunde überstehen", gibt Mujakic sein primäres Ziel aus.
Quelle: Rhein Zeitung online, Mitarbeiter René Weiss

Die Gruppen

    • Gruppe 1: SG Guckheim, SG Neitersen, SV Mengerskirchen, SG Fehl-Ritzhausen.
    • Gruppe 2: SC Berod-Wahlrod, TuS Montabaur, SG Mündersbach, SG Rennerod.
    • Gruppe 3: SG Malberg, VfB Wissen, SG Ingelbach, SV Gehlert.
    • Gruppe 4: EGC Wirges, SG Weitefeld, SG Wallmenroth, SG Nauroth.
    • Gruppe 5: SV Rot-Weiß Hadamar, SG Herdorf, SG Niederroßbach, SG Kirburg.
    • Gruppe 6: SF Höhr-Grenzhausen, SG Müschenbach, VfB Niederdreisbach, SG Wied.
    • Gruppe 7: SG Betzdorf, SG Ellingen, SG Herschbach, SG Atzelgift.
    • Gruppe 8: SG Hundsangen, VfL Hamm, SG Bad Marienberg, SG Daaden.
    • Gruppe 9: Team Oddset, SG Westerburg, SG Alpenrod, FSV Kroppach.
    • Gruppe 10: Sportfreunde Eisbachtal, SG Puderbach, SSV Weyerbusch, SSV Hattert.