Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Größter sportlicher Erfolg in der WSN Geschichte: Unsere 2. Mannschaft errang in der Abschlußtabelle der Kreisliga A als Aufsteiger den 7. Platz und unsere 1. Mannschaft wurde in der Rheinlandliga Tabellenfünfter !

Tennisabteilung des WS Neitersen blickt auf eine schwere Saison zurück

NEITERSEN – Die Medenspielsaison der Tennisabteilung des WSN ist abgeschlossen – Nach dem letztjährigen Aufstieg aller drei Mannschaften, war der Klassenerhalt das erklärte Saisonziel. Trotz personeller Engpässe konnten die Herren 30 in der A-Klasse, mit zwei Siegen und

Rheinlandliga-Relegation A-Junioren Rheinlandliga: JSG Altenkirchen/Neitersen : JSG Pluwig/ Gusterath 0:2 (0:1)

Eine sehr bittere Erfahrung machten die Jungs unserer kommenden A- Jugend im entscheidenden Relegationsspiel um den Aufstieg in die Rheinlandliga. Obwohl man über die gesamte Spielzeit hinweg den Gegner mehr oder weniger in seiner Spielhälfte einschnürte, gelang uns kei

Weiterlesen...

E1: Kreismeister mit einem 4:2 (2:0) gegen die JSG Daaden

Am letzten Spieltag der Leistungsklasse (30.05.2018) konnte die Mannschaft von Ralf Graben und Kosta Dortmann gegen die JSG Daaden nicht überzeugen und verlor mit 4:5. Leider wurden an diesem Tag zu viele Fehler, insbesondere auf dem Spielfeld gemacht. Dagegen zeigte di

Weiterlesen...

Relegationsspiel zur A-Jugend Rheinlandliga: JSG Altenkirchen/Neitersen : JSG Atzelgift 4:1 (3:1)

Unsere A- Jugend bleibt weiter im Rennen um den begehrten letzten Rheinlandligaplatz der Saison 2018/2019. Vor einer sehr stattlichen Kulisse von rd. 200 Zuschauern trafen wir im zweiten Relegationsspiel auf unseren Nachbarn, die JSG Atzelgift. Schon vor der Partie war

Weiterlesen...

Relegationsspiel der A-Jugend zur Rheinlandliga: JFV Zissen : JSG Altenkirchen/Neitersen 1:1 (1:0)

Im ersten Relegationsspiel zur A- Jugend- Rheinlandliga 2018/2019 traten wir beim Tabellenzweiten der Bezirksliga Mitte an. Der Gegner war uns nicht ganz unbekannt, denn der JFV gewann mit den für die Relegationsrunde spielberechtigten Jahrgängen 2000 und 2001 in der Sa

Weiterlesen...

E2 baut ihren Vorsprung weiter aus !

Am vergangenen Montag war die JSG Pottum 2 zu Gast in Altenkirchen. Trotz hochsommerlicher Temperaturen wollte die E2 ihren Tabellenvorsprung ausbauen. Das gelang mit einem 15:0 Einbahnstraßen-Fußball sehr gut. Die Torschützen waren: Ben L. 3x, Ali Ö. 3x, Marc W. 2x, Le

A-Junioren Bezirksliga Ost: JSG Altenkirchen/Neitersen gegen Spvgg Wirges; 5:0 (2:0)

Der Titelgewinn der Wirgeser war nicht mehr zu verhindern, gegen den Meister einen 5:0-Kantersieg zu feiern, gibt aber ein ebenso gutes Gefühl wie der dritte Tabellenplatz, auf dem die Altenkirchener die Runde beenden. Die Mannschaft von Jörg Schüler erwischte gegen die

B--Junioren Rheinlandliga: JSG Altenkirchen/Neitersen : TuS Koblenz II 1:2 (0:2)

Felix Arndt sichert sich im letzten Spiel die Torjägerkanone der Rheinlandliga im B-Junioren Bereich. Im letzten Saisonspiel hatten wir auf der Glockenspitze die U16- Vertretung der Koblenzer Schängel zu Gast. Während es bei uns um nichts mehr ging, da keine Tabellenpla

Weiterlesen...

A-Junioren Bezirksliga: SG Niederbreitbach – JSG Altenkirchen/Neitersen; 0:2 (0:0).

Durch zwei späte Tore entführten die Kreisstädter die drei Punkte aus Niederbreitbach und festigten damit den dritten Tabellenplatz. An beiden Treffern war Niklas Herfen beteiligt: Das 1:0 erzielte Altenkirchens Kapitän per Distanzschuss selbst (81.), das 2:0 durch Jan

0:2 Niederlage beim SV Windhagen !

Der SV Windhagen darf weiter auf den Klassenverbleib in der Fußball-Rheinlandliga hoffen. Durch den 2:0 (1:0)-Heimerfolg über den Nachbarn SG Neitersen/Altenkirchen konnte der SVW den drittletzten Platz in der Abschlusstabelle behaupten. Nun müssen die Windhagener den S

Weiterlesen...


 

Die Lebenshilfe Fußball-Schule mit Frank Mill

Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung wurden bei der Lebenshilfe Fußball-Schule an einigen Tagen im Juni von u.a. dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Frank Mill trainiert. Sie lernten einige Fußballtricks kennen und erweiterten ihre Motivation sowie ihre Ausdauer. Außerdem standen Teamfähigkeit, der Umgang mit Frustration und Kritk und das Erlernen von Akzeptanz und Toleranz auf dem Programm. Die jüngeren Teilnehmer der Fußballschule hatten dann außerdem die Ehre als Einlaufkinder mit der Traditionsmannschaft auf den Platz zu gehen.
Bericht und Foto; Internetseite der Lebenshilfe Altenkirchen
Lebenshilfe
Frank Mill

Rheinlandliga: Derby gleich im ersten Spiel

derby gleich im ersten spiel
 

Neitersen II holt den VG-Pokal 2018

vg pokal 2018
 

Malberg mit Rückkehrer, Neitersen mit Testspieler: Rheinlandligisten haben Training wieder aufgenommen

Wenn die Rheinlandliga-Fußballer der SG Neitersen/Altenkirchen am heutigen Montagabend zum „offiziellen“ Start in die Vorbereitung auf die neue Saison zusammenkommen, fangen sie nicht bei Null an. Im Grunde genommen sind die Spieler nämlich schon seit drei Wochen dabei, ihre Fitness auf ein Level zu bringen, das es Spielertrainer Lukas Haubrich erlaubt, den Fokus bis zum Saisonstart ausschließlich aufs Fußballerische legen zu können. Auch der der zweite Rheinlandligist aus dem Kreis Altenkirchen, die SG Malberg/Rosenheim, wetzt schon wieder über den Platz, Volker Heun bat seine Mannen am vergangenen Montag zur ersten gemeinsamen Trainingseinheit. Bis zum ersten Spieltag am letzten Juli-Wochenende werden es dann fünf Wochen sein, in denen der neue Trainer Zeit hat seine Jungs auf Vordermann zu bringen.
Nach der ersten Trainingswoche spart Heun nicht mit Lob. Das gilt allerdings nicht seinen Spielern, sondern seinem Vorgänger Michael Boll. „Man merkt, dass er in den Jahren hier hervorragende Arbeit geleistet hat. Die Mannschaft ist vollkommen intakt.“ Es fällt nicht schwer, Heun diese Worte zu glauben, war er doch schon immer einer, der Dinge offen anspricht – vor allem die, die ihm nicht passen. Was die Spieler anbetrifft, die derzeit noch im Urlaub weilen, ist Heun aber relativ entspannt: „Solange das nicht Überhand nimmt, ist das in Ordnung.“ Von seinem längeren „Urlaub“ hat sich früher als erwartet Markus Nickol zurückgemeldet. Der Angreifer wollte ursprünglich erst im September von seinem rund einjährigen Kanada-Tripp zurückkehren, ist aber schon jetzt wieder im Lande. „Er hat aber noch ein paar Dinge zu regeln und wird uns deshalb erst Anfang August wieder voll zur Verfügung stehen“, so Heun. Der Trainer selbst ist nach eigener Aussage schon angekommen bei seinem neuen Verein, der gar nicht mal so neu für ihn ist. Seine letzte Station als aktiver Spieler verbrachte der ehemalige Torwart nämlich um die Jahrtausendwende bei den Malbergern, damals noch in der Landesliga. „Ich kenne fast alle Leute im Verein. Deshalb brauche ich mich nicht großartig einzuleben.“
Eingewöhnen muss sich freilich auch Lukas Haubrich bei der SG Neitersen nicht. Ein Jahr ist es nun her, als er zusammen mit Maik Rumpel als Trainerduo angetreten war. Die Saison lief bekanntlich besser als erwartet, auch wenn der Start damals gründlich in die Hose ging. Damit sich das nicht wiederholt, hat Haubrich vor allem dafür gesorgt, dass seine Mannschaft in den Testspielen gefordert wird. „Letztes Jahr haben wir uns damit ein bisschen selbst ins Bein geschossen“, gesteht Haubrich. Denn nach Kantersiegen gegen die Bezirksligisten Niederroßbach (6:1), Weitefeld (5:3) und Ellingen (6:0) habe damals eine gewisse Selbstzufriedenheit eingesetzt, die den Neitersern in den ersten Pflichtspielen zum Verhängnis wurde. Die Oberligisten Engers und Hadamar sowie eventuell die Sportfreunde Siegen dürften ihm und seinen Mitstreitern diesmal eher aufzeigen, woran sie bis zum ersten Spieltag arbeiten müssen. Die Spannung hochfahren und bis zum Saisonstart halten, so lautet Haubrichs Credo.
Während bei der SG Malberg die Kaderplanung soweit abgeschlossen sein dürfte, könnte sich bei der SG Neitersen noch etwas ergeben. Ein 21-jähriger Albaner, der zuletzt in Griechenlands zweiter Liga gekickt hat, absolvierte ein Probetraining und wusste dabei zu überzeugen. Doch inwiefern ein Wechsel zu realisieren sei, müsse sich zeigen. „Das kam alles sehr kurzfristig. Der Junge ist auch erst seit wenigen Wochen in Deutschland“, sagt Haubrich, der unabhängig davon aber der Meinung ist, dass der junge Albaner super ins Mannschaftsbild passen würde. Immerhin sind mit Philipp Weber von der SG 06 Betzdorf und Simon Langemann vom VfL Hamm im Sommer bereits zwei 19-Jährige zur SG gewechselt.
Bericht: Rhein Zeitung Online; Mitarbeiter Andreas Hundhammer
Fotos: Rene Weiss
RumpelHeun
 

Lebenshilfe und Sportfreunde wollen weiter kooperieren

Unabhängig vom Ergebnis des Spiels sind die Gewinner dieses Spektakels die Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen und die Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen, die sich den Reinerlös teilen. Beide hoffen auf die große Spendenfreude der Zuschauer, um das Ergebnis aus dem Kartenverkauf noch um eine beträchtliche Summe zu erhöhen. Die Veranstalter sind sich einig, dass solch eine Veranstaltung nicht in jedem Jahr stattfinden kann. Aber, das sagen alle Vertreter von Verein und Lebenshilfe, die Zusammenarbeit soll noch ausgebaut werden.
Info: Die nächste Veranstaltung mit der Lebenshilfe und dem WS Neitersen findet am 07. Dezember statt.
Text und Bild: AK-Kurier
Lebenshilfe 1
S 04 Auswahl
 

Wer schnappt sich den "neuen" VG-Pokal?

Ab Sonntag geht's in Altenkirchen ums Prestige
Die Fusion der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld wirkt sich auch auf den Fußball aus. Spielten in den Vorjahren sechs bis sieben Teams um den Pokal der VG Altenkirchen, so sind es in diesem Jahr deren neun, die ab Sonntag auf der Altenkirchener Glockenspitze um den „1. Verbandsgemeindepokal Altenkirchen-Flammersfeld“ kicken werden.
In Gruppe A treffen die SG Neitersen/Altenkirchen II, der SSV Weyerbusch, die SG Ingelbach/Borod-Mudenbach und der SV Güllesheim aufeinander, in Gruppe B spielen der SC Berod-Wahlrod, die SG Niedererbach/Niederhausen, die SG Bruchertseifen/Eichelhardt, die SG Ellingen/Bonefeld/Willroth II und der VfL Oberlahr/Flammersfeld um den Einzug ins Finale, das die jeweiligen Gruppensieger erreichen. Das Spiel um Platz drei bestreiten die Zweitplatzierten. Vorrundenpartien stehen am Sonntag ab 11 Uhr sowie am kommenden Mittwoch ab 18.15 Uhr und Donnerstag ab 18 Uhr an. Gespielt werden jeweils 45 Minuten, erst die Endspiele am Sonntag, 8. Juli, gehen über die volle Distanz.
Die Rolle des Ausrichters kommt in diesem Jahr dem SC Berod-Wahlrod zu. Zwar befindet sich dessen Rasenplatz laut Trainer Thomas Schäfer zurzeit in einem ordentlichen Zustand, doch aufgrund der Fülle an Spielen, die innerhalb einer Woche anstehen, entschieden sich die Verantwortlichen dazu auszuweichen. „Ein Kunstrasen eignet sich für so ein Turnier eher, zumal auch die Umkleidemöglichkeiten in Altenkirchen besser sind.“ Abgesehen davon hätte es in Ermangelung von Flutlichtern rund um den Rasen in Berod spätestens am Donnerstag Probleme gegeben. Dann nämlich bestreitet die Schäfer-Elf zur Europapokal-reifen Anstoßzeit (21.20 Uhr) das letzte Vorrundenspiel gegen die SG Bruchertseifen.
Quelle. Rhein Zeitung Online hun

Der Spielplan

Gruppe A:
    • Ingelbach - Neitersen II (So., 11 Uhr)
    • Güllesheim - Weyerbusch (11.50 Uhr)
    • Neitersen II - Güllesheim (12.40 Uhr)
    • Weyerbusch - Ingelbach (13.30 Uhr)
    • Ingelbach - Güllesheim (Mi., 18.15 Uhr)
    • Weyerbusch - Neitersen II (Mi., 19.45 Uhr)
 
Gruppe B:
    • Oberlahr - Bruchertseifen (So., 14.30 Uhr)
    • Ellingen II - Niedererbach (So., 15.20 Uhr)
    • Berod-Wahlrod - Oberlahr (So., 16.10 Uhr)
    • Bruchertseifen - Ellingen II (So., 17 Uhr)
    • Niedererbach - Berod-Wahlrod (So., 17.50 Uhr),
    • Oberlahr - Ellingen II (Do., 18 Uhr)
    • Bruchertseifen - Niedererbach (Do., 18.50 Uhr)
    • Berod-Wahlrod - Ellingen II (19.40 Uhr)
    • Oberlahr - Niedererbach (Do., 20.30 Uhr)
    • Berod-Wahlrod - Bruchertseifen (Do., 21.20 Uhr).
 
Spiel um Platz drei zwischen den Gruppenzweiten: So., 8. Juli, 14.30 Uhr.

Finale zwischen den Gruppensiegern: So., 8. Julie, 16.30 Uhr.

VG Pokal