Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Jahreshauptversammlung des WSN am 28.11.2019, siehe auch News

Einladung zur Weihnachtsfeier Tennisabteilung des WSN

Wann: Samstag, den 07.12.2019 ab ca. 17 Uhr (im Anschluss an die Jahreshauptversammlung)
Wo: Kleiner Saal der Wiedhalle Neitersen
Wer: alle Mitglieder, aber auch die Eltern der Kinder

Hallo,
die Sommersaison ist nun beendet. Der Herbst schreitet voran, und bald scho

Tennisabteilung des WS Neitersen auf Wandertour in Wildschönau

NEITERSEN – Seit nunmehr 22 Jahren fährt stets eine Gruppe junger bis gestandener Männer alle zwei Jahre auf Wander-Tour. Als Ziel wurde dieses Jahr die Alpenregion Wildschönau in Österreich auserkoren. Auf Grund des bescheidenen Wetters konnte leider nur eine Wanderung

SG Honigsessen/Katzwinkel – SG Altenkirchen/Neitersen II 2:2 (1:0).

Die Hausherren mussten sich am Ende mit einem Punkt begnügen und hatten in der Nachspielzeit noch Glück, dass Florian Raasch nur den Pfosten traf und sie nicht gänzlich mit leeren Händen dastanden. Die Gastgeber bestimmten zu Beginn das Geschehen und gingen durch Mark Z

DREIER BEI DER SG ELLSCHEID ENTFÜHRT... SG ELLSCHEID GEGEN SG ALTENKIRCHEN/NEITERSEN; 0:1 (0:0)

Dieser DREIER war wichtig. Und wichtig war auch die gesunde und befreite Einstellung, mit der die Jungens nach der langen Eifel-Tour zu Werke gingen. Dabei musste Nico Hees den Kader noch mit A-Jugendlichen komplettieren, die einen Tag zuvor beim 2:1 Sieg beim TuS Mayen

Weiterlesen...

SSV Weyerbusch - JSG Altenkirchen II 0:8 (0:3) und JSG Altenkirchen II - JSG Hammer Land Bitzen 0:0

Mit 4 Punkten aus den beiden letzten Partien konnte unsere B 2 den Negativtrend stoppen. Beim Tabellenletzten aus Weyerbusch brachte uns Domenik nach 14 Minuten in Führung. Trotzdem taten wir uns die erste halbe Stunde schwer und gestatteten den Gastgebern sogar die ein

Weiterlesen...

Torsten Gerhard klettert mit seinen Jungs auf die Tabellenspitze TuS Mayen : JSG Altenkirchen- Neitersen 1:2 (1:1)

Mit dem hart umkämpften Auswärtssieg beim Tabellennachbarn aus Mayen hat unsere U-19 am 5. Spieltag der Saison die Tabellenspitze der A- Jugend- Rheinlandliga erobert. Den Erfolg verdienten sich unsere Jungs dabei redlich, weil jeder Einzelne von Beginn an zu 100% bei d

Weiterlesen...

3:1 Niederlage gegen den SSV Weyerbusch - Bericht aus der Sicht des SSV Weyerbusch

Zwei verschiedene Halbzeiten des SSV konnten die zahlreichen Zuschauer (150) auf der "Emma" in Neitersen erleben, als man im ewig jungen Derby auf die SG Altenkirchen/Neitersen II traf.  Die Vorgabe von Beginn an den Gegner unter Druck zu setzen und mit einem offensiv a

Weiterlesen...

FUSSBALL-RHEINLANDLIGA; PREMIERE VON NICO HEES GEGLÜCKT SG ALTENKIRCHEN/NEITERSEN GEGEN SV WINDHAGEN 1:1 (0:1)

Im Rheinlandliga-Spiel an der Emma in Neitersen merkte man anfänglich der Mannschaft die strapaziöse und nervenaufreibende Woche an. Hinzu kam ein "Sonntags-Schuss" von der Strafraumgrenze, der den SV Windhagen bereits in der 6. Minute in Führung brachte. In der 15. Min

Weiterlesen...

B-Jugend Rheinlandliga: FSV Trier-Tarforst - JSG Altenkirchen/Neitersen 0:5 (0:1)

An diesem Wochenende stand die erste weite Auswärtstour auf dem Plan. Beim FSV aus Trier-Tarforst wollten wir die auf der Fahrt entstandene Müdigkeit schnell loswerden. Das gelang uns auch recht gut. Bereits nach drei Minuten nutzten wir eine Unachtsamkeit der Heimmanns

Weiterlesen...

Erster Dreier für unsere D2-Junioren

Am Samstag, den 21.09.2019 bestritt unsere D2 das nächste Auswärtsspiel. Auf dem Bühl in Betzdorf ging es gegen die SG 06. In einem starken Spiel ließen wir der Heimmannschaft wenig Luft zum Atmen und so war das 0:1 durch Philip (10.) die logische Konsequenz. Konzentrie

 

Marco Schütz mit DFB-Ehrenamtsurkunde ausgezeichnet

Am vergangenen Donnerstag (18. April), konnte der Vorstand der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen eine Ehrung durch den Präsidenten des Fußballverbandes Rheinland (FVR), Walter Desch, und den Ehrenamtsbeauftragten des Fußballkreises Westerwald/Sieg, Marc Hannemann, entgegennehmen: Marco Schütz wurde mit der DFB-Ehrenamtsurkunde und der DFB-Ehrenamtsuhr ausgezeichnet.
Gratulationen und Dankesworte gingen an Marco Schütz (3. von rechts): Es gratulierten (von links) Fred Jüngerich, Horst Klein, Eckhard Gansauer, Walter Desch und Marc Hannemann. (Foto: Klaus Köhnen)
Neitersen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) belohnt bundesweit Aktionen, in denen besonderes Engagement Einzelner gezeigt wird, mit Ehrenamtspreisen. In den Fußballkreisen des Fußballverbandes Rheinland werden alljährlich Ehrenamtspreisträger ermittelt. Die bundesweit herausragenden Leistungen werden wiederum durch Aufnahme in den „DFB-Club 100“ gewürdigt. Hierzu gehört auch Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Schütz hatte sich in gleich mehreren Benefizaktionen mit eingebracht. So wurde ein schwer verletzter Fußballer aus Wirges mit einer Soforthilfe unterstützt. Zu Gunsten der Lebenshilfe Altenkirchen gab es ein Spiel gegen eine Schalker Traditionsmannschaft. Marco Schütz organisierte ein Freundschaftsspiel zwischen Neitersen und der SG Weitefeld zu Gunsten der krebskranken Tochter eines Spielers aus Steinebach. Im Rahmen eines Projektes wurde ein Team in der Nähe von Kapstadt, die Young Bafana Soccer, mit Sportausrüstung unterstützt.
Nunmehr kam der Präsident des Fußballverbandes Rheinland (FVR), Walter Desch, nach Neitersen, um Marco Schütz und auch seinen Heimatverein mit dem Ehrenamtspreis 2019 zu ehren. Mit dabei hatte er eine DFB-Ehrenamtsurkunde, eine DFB-Ehrenamtsuhr und Material für die Jugendarbeit: Zwei Tore und ein Netz voller Bälle. Beides, so Desch am Rande des Rheinlandligaspieles gegen Eisbachtal, soll ein Zeichen der Anerkennung für die hervorragende Jugendarbeit, die auf der „Emma“ seit Jahren geleistet wird, sein.
Lobesworte in die gleiche Richtung gab es vom Ehrenamtsbeauftragten des Fußballkreises, Marc Hannemann. „Der Einzelne ist nur so stark wie die Mannschaft, die dahintersteht. Das gilt auch für die Familie, die einen solch hohen zeitlichen Aufwand mitträgt“, sagte Hannemann. Als Dank für die Lebensgefährtin von Marco Schütz überreichte der Kreisehrenamtsbeauftragte ein Blumengebinde. Altenkirchens Bürgermeister Fred Jüngerich wies darauf hin, dass die Verbandsgemeinde nicht nur stolz auf die vielfältige ehrenamtliche Arbeit, die in den vielen Vereinen geleistet werde, sei, sondern diese auch weiterhin nach Kräften unterstützen will. Ortsbürgermeister und WSN-Ehrenvorsitzender Horst Klein dankte allen, die im Verein Verantwortung für die Jugendarbeit übernommen haben. Ferner wies er darauf hin, dass die Vorstandsmitglieder seit vielen Jahren im Verein Verantwortung tragen. „Diese Kontinuität hat den Verein zu dem gemacht, was wir heute sehen können. Dafür gebührt allen der Dank der Mitglieder“, so Klein. Hier werde Gemeinschaft gelebt und das sei auch die Basis für den Erfolg des Vereins. Den Lobensworten fügte der Geehrte hinzu, er werde den Preis stellvertretend entgegennehmen, denn das alles ginge nicht alleine, sondern nur im Team.
Amüsantes am Rande: Die (bevorratete) DFB-Ehrenamtsurkunde für Marco Schütz war noch von dem inzwischen zurückgetretenen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel unterzeichnet. Dazu FVR-Präsident Walter Desch schmunzelte: „Es ergab sich eine ganz besondere Situation. Die Urkunde hat deshalb einen besonderen Wert“. Eine neue, aktualisierte Urkunde von Dr. Rainer Koch und Reinhard Rauball, derzeit amtierende Vizepräsidenten des DFB, werde nachgereicht. (Willi Simon/kkö)
Quelle: AK-Kurier

Ausführungen von Marco Schütz zu seiner DFB Ehrung!

Ich möchte mich bei euch allen sehr herzlich bedanken für die langjährige positive, gute und erfolgreiche ehrenamtliche Zusammenarbeit zum Wohle unseres WSN. Es sind dabei auch viele Freundschaften entstanden.
Meine persönliche DFB Auszeichnung dieses Jahr sehe ich als Bestätigung und Anerkennung unseres gemeinsamen Handeln und Wirken im WSN.Daher empfinde ich selbst diese Ehrung im Grunde nach als Bestätigung der langjährigen Leistung unseres gesamten WSN Vorstandsteam.Ich durfte Sie als Person entgegen nehmen.
Herzlichen Dank !

Marco Schütz

 

Alte Kameraden WS Neitersen besuchen die Firma Wirtgen in Windhagen

Mit mehreren PKWs fuhren die Mitglieder des WSN-Stammtisches „Alte Kameraden“ am Mittag des 22. Februar 2019 zu einer Betriebsbesichtigung der Firma Wirtgen nach Windhagen. Die Idee zu dieser Exkursion hatte unser „Stammtisch-Präses“ Fred Tullius, der seit vielen Jahren bei der Firma Wirtgen beschäftigt ist. Alle Teilnehmer waren sehr gespannt, was es in diesem großen Werk alles zu sehen geben würde.
Wir wurden in Windhagen mit Kaffee und Gebäck sehr freundlich empfangen. Zur Einführung gab es einen Film über die Produkte der Wirtgen Group. Mit Helmut Hecking, einem Urgestein der Firma Wirtgen, hatten wir bei der Führung einen sehr sachkundigen und kompetenten Begleiter. In einem kleinen Streifzug wurde uns die Historie der Firma erklärt. Der Firmengründer Reinhard Wirtgen hat 1961 mit einem selbstgebauten Betonzertrümmerer begonnen. In knapp 60 Jahren ist aus diesem kleinen Einzelunternehmen der Weltmarktführer im Bereich Straßensanierung geworden. Durch gezielte Firmenzukäufe ist ein Konzern mit weltweit ca. 8700 Mitarbeitern entstanden. Während in Windhagen in erster Linie Straßenfräsen, Gleitschalungsfertiger und Maschinen für das Kaltrecycling gebaut werden, sind die Tochterunternehmen auf andere Bereiche spezialisiert:
Fa. Vögele (Straßenfertiger), Fa. Hamm (Walzen), Fa. Kleemann (Brecher- und Siebanlagen) und die Fa. Benninghoven (Asphaltmischanlagen).
Bei der eigentlichen Werksführung waren wir von der Sauberkeit in den Hallen und von der hohen Fertigungstiefe in der Produktion sehr beeindruckt. Immer wieder trafen wir auf Mitarbeiter aus unserer Region, was die große Strahlkraft dieses Unternehmens auch für Mitarbeiter aus dem weiteren Umkreis deutlich macht. Mit einem Gruppenfoto in der Empfangshalle beendeten wir diese hochinteressante Werksführung. Nach der Rückkehr in Neitersen wurden die Eindrücke dieses gelungenen Nachmittags in gemütlicher Runde auf der „Emma“ noch vertieft. Alle Mitfahrer waren der Auffassung, dass Fred Tullius mit dieser Werksbesichtigung eine ganz tolle Idee hatte.
Bericht: Horst Klein;
Bild. Verein WS Neitersen
IMG 1682
 

Ulf Imhäuser aus Hüttenhofen zum neuen Ehrenmitglied der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen e. V. ernannt, Förderverein mir neuem Vorstand

Für seine langjährigen Dienste wurde Herr Ulf Imhäuser am 15. Februar 2019 zum Ehrenmitglied der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen e. V. ernannt. Die Ehrung wurde vom Vorsitzenden der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen Eckhard Gansauer vorgenommen. Nach 21 Jahren gab Ulf Imhäuser an diesem Abend den Vorsitz des Fördervereins an Adrian Voßkühler ab. In den 21 Jahren seiner Tätigkeit hat er dem Förderverein ein neues Profil gegeben, wobei ihm die Jugendarbeit immer besonders am Herzen lag. Der integrative Ansatz im gesamten Vereinsleben war schon zu Beginn seines Wirkens wichtiger Bestandteil in allen Bereichen des WSN Vereinslebens. Ulf Imhäuser wird dem Vorstand der WSN weiterhin angehören und auch den Förderverein mit seiner langjährigen Erfahrung unterstützen. An dieser Stelle sagen alle Verantwortlichen der Wiedbachtaler Sportfreunde ein herzliches Dankeschön für jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit. Neben Adrian Voßkühler als neuem Vorsitzenden, gehören dem neu gewählten Vorstand des Fördervereins noch Sergius Kromberg, Tim Janotta, Markus Schuster, Ulf Imhäuser, Detlef Weber, Udo Lindner und Ralf Madronte an.

IMG 3279
IMG 3280
 

Bericht Jahreshauptversammlung der Wiedbachtaler Spfr. Neitersen e. V.

Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen mit Konstanz an der Vereinsspitze
Horst Klein zum Ehrenvorsitzenden berufen / Bodo Nöchel Ehrenvorsitzender der Tennisabteilung
Die Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen bewahren Konstanz in ihrer Vereinsführung. Bei der Jahreshauptversammlung in der Wiedhalle wurde Eckhard Gansauer als Vorsitzender wiedergewählt, Marco Schütz ist sein Stellvertreter. Der langjährige Vorsitzende der Wiedbachtaler Spfr. Neitersen, Horst Klein, scheidet auf eigenem Wunsch nach 41 Jahren Vorstandstätigkeit aus dem Vorstand aus und wurde von der Versammlung einstimmig zum ersten Ehrenvorsitzenden der Wiedbachtaler gewählt. Bodo Nöchel, der das Amt des Tennisabteilungsleiters 30 Jahre inne hatte und dies im Laufe des Jahres an seinen Nachfolger Uwe Jungbluth übergab wurde ebenfalls zum ersten Ehrenvorsitzenden der Tennisabteilung gewählt.
Eckhard Gansauer als Vorsitzender , Klaus Michelbach als Geschäftsführender und Volker Bettgenhäuser als Jugendleiter stellten das abgelaufene Berichtsjahr dar und zeigten beindruckend die sportliche Erfolgsgeschichte des mittlerweile erfolgreichsten Fußballvereines des Kreises auf. In der Saison 2017/2018 belegte die Spielgemeinschaft mit der ASG Altenkirchen zusammen den 5. Platz in der Rheinlandliga und damit die beste Platzierung, die in der Vereinshistorie erreicht wurde. Gleichzeitig bedeute dies zum zweiten Mal in Folge den inoffiziellen Titel als erfolgreichste Seniorenfußballmannschaft sowohl im Kreis Altenkirchen als auch im Fußballkreis Westerwald/Sieg. Die 2. Mannschaft spielt zu dem als einziges Reserveteam im Kreisoberhaus und belegte in der A-Klasse eine gesicherten Mittelfeldplatz.
Alle Jugendmannschaften des Vereines sind teilweise mehrfach besetzt und spielen in überregionalen Spielklassen. Die A-Jugend wurde aktuell Herbstmeister in der Rheinlandliga, die B-Jugend spielt ebenfalls in der Rheinlandliga und die C-Jugend ist Tabellenführer der Bezirksliga. Insgesamt gehört die JSG aus Neitersen und Altenkirchen ebenfalls zu den absoluten Spitzenvereinen im Fußballkreis.
Im Jahr 2018 gründeten die Vereine WS Neitersen und ASG Altenkirchen einen neuen Förderverein, dem Marco Schütz als Vorsitzender vorsteht, und der bereits sehr engagiert und erfolgreich zum Wohle der Fußballzukunft im Wiedbachtal und in der Kreisstadt tätig ist.
Kassierer Thomas Koops konnte für den Verein von geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen des Vereines berichten, der seit mehreren Jahren ohne Fremdverbindlichkeiten schuldenfrei agiert.
Der Verein besteht zu dem aus einer Tennisabteilung sowie aus einer Fit-Mix-Gruppe und einer Gymnastikgruppe für die die jeweiligen Vertreter, Bodo Nöchel, Christiane Pfeiffer und Annette Rosbach die Vereinsmitglieder über die Entwicklung der Abteilungen und Gruppen informierten.
Der Ehrenamtsbeauftragte, Horst Klein, hob hervor das Marco Schütz kürzlich für sein ehrenamtliches Wirken mit dem Ehrenamtspreis des Fußballkreises Westerwald/Sieg ausgezeichnet wurde und bedankte sich zu dem bei allen ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement.
Die Vereinsmitglieder der Wiedbachtaler Sportfreunde beschlossen abschließend einstimmig eine neue Satzung, die im Vorfeld, von einem gesondert eingesetzten Satzungskomitee ausgearbeitet wurde.
Der Vorstand der Wiedbachtaler Sportfreunde wurde im Anschluss wie folgt gewählt:
    • 1. Vorsitzender: Eckhard Gansauer
    • 2. Vorsitzender: Marco Schütz
    • Kassierer: Thomas Koops
    • stellvertr. Kassierer: Rene Zimmermann
    • Geschäftsführer: Adrian Vosskühler
    • Sportlicher Leiter: Jan Humberg
    • Juglendleiter: Volker Bettgenhäuser
    • Stellvertr. Jugendleiter: Markus Schuster
    • Leiter Öffentlichkeitsarbeit: Ralf Trautmann
    • Ehrenamtsbeauftragter: Willi Weber
    • Beisitzer: Klaus Michelbach, Jörg Schüler, Rudolf Bellersheim, Bastian Wagner und Sebastian Oettgen
 
Daneben gelten der Vorsitzende der Tennisabteilung (Uwe Jungbluth) sowie der Vorsitzende des Fördervereines der Wiedbachtaler Spfr. Neitersen (Ulf Imhäuser) als kooptierte Vorstandsmitglieder.
wsn 29112018
wsn 29112018 2
 

Akin Kilic ab 01.07.2019 neuer Trainer der SG Neitersen/Ak

Die SG Neitersen/Altenkirchen hat mit Akin Kilic einen Nachfolger für das im Sommer scheidende, erfolgreiche Trainerduo Lukas Haubrich/Maik Rumpel gefunden.
Der 41-jährige Kilic, der zuletzt als Trainer im Jugendbereich des amtierenden DFB-Pokal-Siegers Eintracht Frankfurt (u. a. U 15 Regionalliga) und zuvor beim FSV Mainz 05 tätig war ist A-Lizenz-Inhaber und schnürte die Fußballschuhe in seiner aktiven Zeit u. a. für den VfL Hamm, die FSV Mainz 05 Amateure, die SG 06 Betzdorf, die TuS Koblenz II sowie auch für die türkischen Erstligisten Sakaryaspor und Adanaspor.
Wohnhaft ist Kilic, dessen Bruder Fuat Kilic Alemania Aachen trainert, in Ransbach-Baumbach, beruflich ist er als Lehrer in Puderbach tätig.
Mit Nico Hees wird ihm ein Eigengewächs und noch aktiver Spieler als Co-Trainer zur Seite stehen, der in kürze den Trainer B-Schein erwerben wird. Der derzeitige Co-Trainer, Maik Rumpel, soll dem Verein zu dem weiterhin in operativer sportlicher Funktion erhalten bleiben.
Die 2. Mannschaft der SG Neitersen/AK wird auch im nächsten Jahr von Stefan Bischoff trainiert, der damit in sein fünftes Trainerjahr bei der SG geht und die Reserve ins Kreisoberhaus geführt hat.
SG Neitersen/Altenkirchen; Ralf Trautmann, Pressewart
IMG 1583