Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Der Spielbetrieb ruht weiter wegen Corona; Mitte Mai wird es wohl eine Entscheidung Seitens des Fußballverbandes Rheinland geben

Die Tennisabteilung des WSN geht eine Kooperation mit der TAW ein

Neitersen. Um dem Tennissport neue Impulse zu geben wurde ein Vertrag mit der TAW, der Tennisakademie Westerwald, eingegangen. Ziel der Kooperation ist es, mehr Leute von dieser tollen Sportart zu begeistern. Gerade jetzt, in den schweren Corona-Zeiten, ist Tennis als k

Die Tennisabteilung des WSN erhält erneut frische Impulse

Neitersen. Im letzten Jahr wurde das Angebot des Tennisverbandes Rheinland zur Vereinsberatung gerne angenommen. Alexander Specht, der sportliche Leiter für Tennisentwicklung, führte mit dem geschäftsführenden Vorstand der Tennisabteilung nun ein weiteres Entwicklungsge…

Weiterlesen...

Jahreshauptversammlung & Weihnachtsfeier der Tennisabteilung des WSN

Neitersen. Am Samstag den 07.12. hatte die Tennisabteilung zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Nach den Grußworten des Bürgermeisters Horst Klein und des Gesamtvorsitzenden Marco Schütz, konnte Wolfgang Berleth als Schriftführer über viele Aktionen berichten. Insbeso

Weiterlesen...

Einladung zur Weihnachtsfeier Tennisabteilung des WSN

Wann: Samstag, den 07.12.2019 ab ca. 17 Uhr (im Anschluss an die Jahreshauptversammlung)
Wo: Kleiner Saal der Wiedhalle Neitersen
Wer: alle Mitglieder, aber auch die Eltern der Kinder

Hallo,
die Sommersaison ist nun beendet. Der Herbst schreitet voran, und bald scho

Tennisabteilung des WS Neitersen auf Wandertour in Wildschönau

NEITERSEN – Seit nunmehr 22 Jahren fährt stets eine Gruppe junger bis gestandener Männer alle zwei Jahre auf Wander-Tour. Als Ziel wurde dieses Jahr die Alpenregion Wildschönau in Österreich auserkoren. Auf Grund des bescheidenen Wetters konnte leider nur eine Wanderung

SG Honigsessen/Katzwinkel – SG Altenkirchen/Neitersen II 2:2 (1:0).

Die Hausherren mussten sich am Ende mit einem Punkt begnügen und hatten in der Nachspielzeit noch Glück, dass Florian Raasch nur den Pfosten traf und sie nicht gänzlich mit leeren Händen dastanden. Die Gastgeber bestimmten zu Beginn das Geschehen und gingen durch Mark Z

DREIER BEI DER SG ELLSCHEID ENTFÜHRT... SG ELLSCHEID GEGEN SG ALTENKIRCHEN/NEITERSEN; 0:1 (0:0)

Dieser DREIER war wichtig. Und wichtig war auch die gesunde und befreite Einstellung, mit der die Jungens nach der langen Eifel-Tour zu Werke gingen. Dabei musste Nico Hees den Kader noch mit A-Jugendlichen komplettieren, die einen Tag zuvor beim 2:1 Sieg beim TuS Mayen

Weiterlesen...

SSV Weyerbusch - JSG Altenkirchen II 0:8 (0:3) und JSG Altenkirchen II - JSG Hammer Land Bitzen 0:0

Mit 4 Punkten aus den beiden letzten Partien konnte unsere B 2 den Negativtrend stoppen. Beim Tabellenletzten aus Weyerbusch brachte uns Domenik nach 14 Minuten in Führung. Trotzdem taten wir uns die erste halbe Stunde schwer und gestatteten den Gastgebern sogar die ein

Weiterlesen...

Torsten Gerhard klettert mit seinen Jungs auf die Tabellenspitze TuS Mayen : JSG Altenkirchen- Neitersen 1:2 (1:1)

Mit dem hart umkämpften Auswärtssieg beim Tabellennachbarn aus Mayen hat unsere U-19 am 5. Spieltag der Saison die Tabellenspitze der A- Jugend- Rheinlandliga erobert. Den Erfolg verdienten sich unsere Jungs dabei redlich, weil jeder Einzelne von Beginn an zu 100% bei d

Weiterlesen...

3:1 Niederlage gegen den SSV Weyerbusch - Bericht aus der Sicht des SSV Weyerbusch

Zwei verschiedene Halbzeiten des SSV konnten die zahlreichen Zuschauer (150) auf der "Emma" in Neitersen erleben, als man im ewig jungen Derby auf die SG Altenkirchen/Neitersen II traf.  Die Vorgabe von Beginn an den Gegner unter Druck zu setzen und mit einem offensiv a

Weiterlesen...


 

Saisonabbruch??? Der 6. Mai soll endgültig Klarheit bringen

Beirat des Fußballverbandes Rheinland trifft dann Mitte des Monats eine Entscheidung.
Der endgültige Beschluss, die Saison im Fußballverband Rheinland (FVR) abzubrechen, soll bei einer Videokonferenz des Beirats zwischen dem 10. und 20. Mai getroffen werden. Darauf verständigten sich Mitglieder des FVR-Präsidiums und die Vorsitzenden der neun Fußballkreise im Rahmen einer virtuellen Sitzung am vergangen Donnerstagabend.
Ursprünglich sollte bereits hier eine Entscheidung fallen. Nun will man beim FVR aber noch die nächste Bund-Länder-Konferenz am 6. Mai abwarten, um auf Nummer (ganz) sicher zu gehen. Rein theoretisch könnte dann das Spielverbot durch die Politik aufgehoben werden, sodass die Saisons zwischen Rheinland- und Kreisliga bis Ende Juni/Anfang Juli noch zu Ende zu spielen wären. Tritt dieser (sehr) unwahrscheinliche Fall nicht ein, obliegt dem FVR-Beirat die abschließende Entscheidung, die Saison vorzeitig abzubrechen. Als Grundlage sollen die Empfehlungen des Verbandspräsidiums und der Vereine dienen. Bis zum vergangenen Montag waren die Clubs aus dem FVR-Gebiet aufgerufen, entweder für einen Abbruch oder eine Fortsetzung zu stimmen. Gut 83 Prozent votierten dabei für einen Abbruch (FuPa berichtete).
Beirat hat "weitreichende Befugnisse"
Der Beirat, bestehend aus dem FVR-Präsidium, den Vorsitzenden der Kreise, je einem weiteren Vertreter aus diesen und den FVR-Ehrenmitgliedern, hat satzungsgemäß weitreichende Befugnisse, da er „formell geltendes Recht des Fußballverbandes außer Kraft setzen kann“, wie es heißt. Deshalb muss auch kein Verbandstag einberufen werden.
Bestätigt wurde in der Video-Besprechung am Donnerstag noch einmal die weitere Handhabe nach dem Abbruch: Alle aktuellen Tabellenführer steigen auf, bei Punktegleichheit auch der Zweite. Verzichtet der Tabellenführer auf den Aufstieg, steigt indes keiner auf. Sind an der Tabellenspitze zwei Mannschaften punktgleich, aber eine Mannschaft hat ein Spiel weniger als die andere, dann entscheidet der Quotient – und nur die Mannschaft mit dem besseren Quotienten steigt auf. Es gibt keine Absteiger. Wenn ein Team freiwillig absteigen will, kann es dies und dann selbst entscheiden, in welche Klasse man absteigen möchte. Im Nachwuchsfußball sollen die Aufstiegsregeln so bleiben, wie sie vor der Saison festgelegt wurden, und auch hier steigt grundsätzlich niemand ab.
Quelle; Bericht und Foto: FuPa.net

Saisonabbruch

Bambini-Tag im Juni fällt aus!

Der in Hattert geplante Bambini-Tag des Fußballkreises Westerwald/Sieg am 14. Juni fällt der Corona-Krise zum Opfer und fällt aus. Für das Jahr 2021 steht der Termin bereits fest. 13. Juni 2012.
Bambini 350x191
 

Aus vergangenen WSN-Zeiten! Fast genau 45 Jahre ist es nun her !

Die erste Sportwoche der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen e.V. war vom 26. April bis 04. Mai 1975. Am Maiabend (30.04) wurde neben dem Zelt noch ein Maibaum aufgestellt. In den darauf folgenden Jahren wurde die Sportwoche nur alle zwei Jahre veranstaltet. Bei der 3. Sportwoche im Jahr 1979 wurde erstmals ein Turnier für Dorfmannschaften durchgeführt. Das war so ein großer Erfolg, dass man entschieden hat, dieses Turnier jährlich durchzuführen. Mit einer sogenannten kleinen Sportwoche (ohne Zelt). Die 4. Sportwoche war somit erst 1981 mit einem Festakt zum 10jährigen Bestehen der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen e.V. im Festzelt. Das war in diesen Jahren schon eine tolle Leistung des Vereins. Die ganze Woche Spiele und Turniere mit Bewirtung. Dazu kam dann parallel noch der Aufbau des Festzeltes neben dem Platz . Das würden wir heute wohl nicht mehr hinbekommen!
Bei der 8. Sportwoche im Jahr 1988 kam es im Zelt zum legendären Auftritt des Colonia Duetts aus Köln. Im Jahr 1991 haben wir dann Sportwoche und Sportfest erstmals getrennt. Die Sportwoche fand Ende Mai statt und das große Sportfest im Zelt Anfang September. Hierbei wurde das 20-jährige Vereinsjubiläum und der erste Aufstieg in die Bezirksliga gefeiert.
Die Durchnummerierung der Sportwochen ist nicht ganz einfach, weil anfangs die „kleinen“ Sportwochen nicht mitgezählt wurden. Seit 1995 brauchen wir nun kein Zelt mehr aufzubauen, weil wir ja die Wiedhalle haben. Hier wurde dann 1996 auch das Doppeljubiläum 25 Jahre WSN und 75 Jahre Fußball in Neitersen gefeiert.
Bericht: Horst Klein
Bilder: Helmut Merkelbach
anhang1
anhang2
 

EMMA IN NEITERSEN ERSTRAHLT IN NEUEM GLANZ; "SG-HEINZELMÄNNCHEN" LEGTEN HAND AN

Während das "runde Leder", bedingt durch die Pandemie, auf dem Feld längere Zeit pausieren muss, legten die "fleißigen SG-Heinzelmännchen" im Rahmen einer gründlichen Aufräumungs- und Säuberungs-Aktion auf der alt-ehrwürdigen Emma in Neitersen ordentlich Hand an.
Unter der Regie von Volker Bettgenhäuser machten sich die tapferen "Sauber-Männer" ans Werk. Und, wie es sich gehört, selbstverständlich unter den aktuellen Sicherheits- und Vorschriftsmaßnahmen. Schon bereits im Vorfeld leitete Sportskamerad Thomas Koops vorbereitende Maßnahmen ein. Rund um das Vereinsheim fand eine gut durchdachte und "taktisch-kluge" Entrümpelungs-Aktion statt:
Alte und nicht mehr funktionstüchtige Sitzbänke wurden ordnungsgemäß entsorgt und werden durch neue Sitzmöglichkeiten ersetzt; Transparente wurden wieder derart gestaltet und befestigt, dass sie einen tollen Blickfang für alle Besucher darstellen. Rund um das Gelände der Sportanlage wurde des Weiteren Unkraut vernichtet, so dass die EMMA in neuem Glanze erstrahlt.
Neben "Mannschaftsführer" Volker Bettgenhäuser gehörten Markus Schuster, Chris Hölzel, Jan Humberg, Bastian Wagner und Adrian Voßkühler zu der fleißigen "Heinzelmännchen-Crew".
Ihnen allen gilt ein ganz besonderer Dank für diese vorbildliche Aktion.
ALLE hoffen bald wieder auf der "sauberen EMMA" auf prickelnde Zweikämpfe, packende Strafraumszenen und viele SG-Tore...
Bericht: Jürgen Geisbüsch, Foto Jörg Schüler
Emma
 

Mehr als 83 Prozent der FVR-Vereine stimmen für einen Saisonabbruch

Abbruch oder Fortsetzung der Saison 2019/20: Zu dieser Frage wird der Fußballverband Rheinland demnächst eine Entscheidung herbeiführen. Im Zusammenhang mit diesem wichtigen Schritt hat der FVR seine Vereine befragt und von vergangenem Donnerstag bis zum heutigen Montag, 10 Uhr, per Online-Umfrage ein breites Meinungsbild eingeholt. Und das stellt sich wie folgt dar: 83,5 Prozent der teilnehmenden Vereine votierten für einen Abbruch der Saison, 16,5 Prozent für eine Fortführung. Insgesamt 614 der aktiv am Spielbetrieb teilnehmenden Vereine haben sich an der Umfrage beteiligt, jeder Verein hatte eine Stimme. Damit lag die Beteiligung bei 67,7 Prozent.
„Nach mehrfachem Austausch mit vielen Vereinen, auch im Rahmen unserer Online-Dialoge, haben wir solch ein Ergebnis in etwa erwartet. Das Resultat spiegelt die Meinung der Vereinsvertreter aus den Dialogen wider“, sagt Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland. „Ich freue mich über diese tolle Resonanz und Beteiligung und möchte mich bei den mehr als 600 Vereinen bedanken, die an der Umfrage teilgenommen haben. Eines ist aber nochmals zu unterstreichen: Das Ergebnis ist ein Meinungsbild, keine Entscheidung. Die Zahlen werden jedoch in die abschließend vom Beirat zu treffende Entscheidung einfließen.“
Quelle: Internetseite Fußballverband Rheinland
FVR 640x280