Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung


JSG NEITERSEN HISTORISCHER TAG JUGENDARBEIT TRÄGT FRÜCHTE

Details
Erstellt am Donnerstag, 28. Juli 2022 07:39
Geschrieben von Ulf Imhäuser
Die konstruktive Jugend- und Nachwuchsarbeit ist der Fußball-Jugend-Spielgemeinschaft Altenkirchen und Neitersen (Wiedbachtaler Sportfreunde) schon seit je her auf die Fahne geschrieben. Dadurch, dass sich die B-Jugend in der Relegationsrunde den Platz in der Rheinlandliga sicherte, kam es zu einem historischen Ereignis: Erstmals sind neben der B-Jugend, die A-, C- und D-Jugend in der höchsten Jugendverbands-Spielklasse, der Rheinlandliga, vertreten. Der Fußball-Kreisvorsitzende Marco Schütz (früherer Vorsitzender der Wiedbachtaler Sportfreunde und der SG Altenkirchen/Neitersen) brachte es auf den Punkt:
"Es ist ein sehr großer sportlicher Erfolg der JSG, der einmal mehr auf das aufopferungsvolle Engagement von Jugendleiter Markus Schuster und seinem hervorragenden Team zurückzuführen ist. Die sportliche Philosophie einer gesunden und konstruktiven Jugend - und Nachwuchsarbeit fand ihren Ursprung bereits durch den langjährigen früheren Jugendleiter und heutigen Vorsitzenden der WSN und der SG, Volker Bettgenhäuser. So dürfen alle mit fuge und recht stolz auf eine derartige Nachwuchsarbeit sein, die wiederholt ihre Früchte erntete und einen geeigneten Unterbau für den Seniorenbereich der Rheinlandliga bildet."
Auch die Alten Kameraden dürfen an dieser Stelle herzlich gratulieren und sprechen dem engagierten Jugendleiter Markus Schuster sowie allen Trainern und Betreuern sowie der aufopferungsvollen Elternschaft unser großes Lob aus.
Die Alten Kameraden unter Präsident Fred Tullius sehen dies auch als Indiz, dass sich ihre Unterstützung für die Jugend- und Nachwuchsarbeit in der Tat bezahlt macht.
Alte Kameraden
Foto - Drei in einem Bunde, von links: Volker Bettgenhäuser, Vorsitzender der SG und WSN, Fred Tullius (Präsident der Alten Kameraden, die sehr viel für die Jugendarbeit leisten) sowie der Kreisvorsitzende Marco Schütz.