Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung


Statt letzter Party vor dem Fest: Der Impfbus macht wieder Station in Neitersen

Details
Erstellt am Mittwoch, 15. Dezember 2021 12:30
Geschrieben von Ulf Imhäuser
Quelle: AK Kurier von Klaus Köhnen; Bild: Ulf Imhäuser

Das Angebot für Impfwillige wird ständig erweitert. Die Wiedbachtaler Sportfreunde (WSN) unterstützten gemeinsam mit der Ortsgemeinde bereits am 30. Oktober den Einsatz des Impfbusses. Kurz vor dem Fest, nämlich am Mittwoch, 22. Dezember gibt es erneut die Gelegenheit. Dann steht der Impfbus wieder an der Wiedhalle in Neitersen.

Neitersen. Die Verantwortlichen sind sich einig, dass nur solche Angebote die Zahl der Impfungen weiter erhöhen. Da die Impfzentren leider, wie viele sagen, zu früh geschlossen wurden, sind solche Aktionen wichtig. Die Wiedbachtaler Sportfreunde stellen sich, wie viele andere auch, ehrenamtlich in den Dienst der Sache. Marco Schütz, Vorsitzender des Fußballkreises Westerwald-Sieg, sagt: „Wir werden jede Gelegenheit, die sich bietet nutzen, um auch weiterhin das Impfen zu unterstützen. Natürlich ist auch nachvollziehbar, dass die Vereine hier die Möglichkeit sehen, baldmöglichst zur Normalität zurückkehren zu können.“ Dies ist, da sind sich die Verantwortlichen aller Vereine einig, vor allem im Hinblick auf eine geregelte Jugendarbeit wichtig.

Der Impfbus wird am Mittwoch, 22. Dezember, von 9 bis 18 Uhr an der Wiedhalle in Neitersen bereitstehen. Wie bereits im Oktober wurde dies durch die Unterstützung des Landessportbundes möglich. Die Verantwortlichen des WSN und der Ortsgemeinde, die die Wiedhalle kostenfrei zur Verfügung stellt, hoffen, dass wieder eine hohe Zahl „Impfwilliger“ erscheinen wird. Bei diesem Termin wird es alle Formen der Impfungen geben. Neben der Erst- oder Zweitimpfung gibt es auch die Auffrischung. Die genaue Zahl der Impfdosen steht noch nicht fest. Da keine Terminvergabe stattfindet, kann es zu Wartezeiten kommen.
Impfbus selbst