Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: N/A

Wandertag bei schönem Herbstwetter

Neitersen. Bei leicht bewölktem Himmel unternahm die Tennisabteilung des WSN ihre Wanderung am Samstag den 08.10.2022. Der Startpunkt war die heimische Tennisanlage. Von da aus wurde eine Runde durch den schönen Neiterser bzw. Schöneberger Wald zurückgelegt. Trotz der a

Spiel, Satz und Sieg: Dennis Berleth

Neitersen. Letztes Jahr wurde die Clubmeisterschaft der Tennisabteilung wieder ins Leben gerufen. Am Samstag den 23.07.2022 fand somit die 2. Auflage statt. Begonnen wurde mit einem gemeinsamen ausgiebigen Frühstück. Im Anschluss wurden, bei sonnig heißen Witterungsbedi

Family-Day der Tennisabteilung des WSN

Neitersen. Am Samstag den 02.07. hatte die Tennisabteilung zu einem gemütlichen Familientag eingeladen. Bei Kaffee, Kuchen und Muffins ging es nachmittags los. Mit dem Trainier Miroslav Neuschl konnte trainiert werden. Aber auch Dennis Berleth und Mark Seeger (Jugendwar

Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des WSN

Neitersen. Am Samstag den 21.05.2022 hatte die Tennisabteilung zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Zu berichten war über das Geschäftsjahr 2021.Nach den Grußworten des Gesamtvorsitzenden Volker Bettgenhäuser, konnte dem Bericht des Schriftführers Wolfgang Berleth lei

Weiterlesen...

Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des WSN

Wann: Samstag, den 21.05.2022 um 17 Uhr
Wo: Tennishaus Neitersen
Wer: alle Mitglieder, aber auch die Eltern der Kinder


Tagesordnung
1. Begrüßung durch den Abteilungsvorsitzenden durch den Vorsitzenden des Gesamtvereins durch den Bürgermeister
Geschäftsberichte

Weiterlesen...

Neiterser Tennismannschaften wussten in der Medenrunde zu überzeugen

Die Herren 30 der Tennisabteilung der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen konnten in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft in der B-Klasse und den damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse feiern. Da einige Spieler aufgrund von Verletzungen nicht regelmäßig aktiv

Weiterlesen...

Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des WSN

Neitersen. Am Samstag den 11.09. hatte die Tennisabteilung zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Durch den coronabedingten Ausfall im letzten Jahr waren nun zwei Geschäftsjahre abzubilden. Nach den Grußworten des Abteilungsvorsitzenden Uwe Jungbluth, konnte der Schrift

Weiterlesen...

Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des WSN

Wann: Samstag, den 11.09.2021 um 17 Uhr
Wo: Kleiner Saal in der Wiedhalle
Wer: alle Mitglieder, aber auch die Eltern der Kinder

Tagesordnung

1. Begrüßung
a) durch den Abteilungsvorsitzenden durch den Vorsitzenden des Gesamtvereins durch den Bürgermeister
Geschäft

Die Tennisfreunde des WSN ermittelten ihren Champion

Es ist schon lange her, dass in Neitersen intern um die Punkte gespielt wurde. Doch insbesondere auch wegen den Neuzugängen war die Resonanz der Anmeldungen sehr positiv. Aber auch „alte Recken“ wie Jürgen Plumacher und Stefan Bischoff, die eigentlich die Tennisschuhe b

Weiterlesen...

C1 MIT ZWEI WICHTIGEN SIEGEN

JSG Alpenrod - JSG Neitersen 1:3 ; (0:2)
Auf einem schlecht bespielbarem und auch für unsere JSG ungewohnten Rasenplatz zogen sich die Gastgeber sofort in ihre Hälfte zurück und überließen das Fußballspielen den Gästen. Es dauerte auch nicht lange bis Andre Stuckert da


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Details
Von Klaus Köhnen-AK Kurier
Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.
Fred Tullius(links), Rudolf Bellersheim (3.v.l.), Dirk Dreher (4.v.l.) und Marco Schütz (5.v.l.), in der Mitte hinten Lars Leese, und Ulf Kirsten (6.v.l) (Fotos: KKÖ)
Neitersen. Viel Zeit blieb damit nicht um die Werbetrommel zu rühren. Marco Schütz, seit kurzem Vorsitzender des Fußballkreises Westerwald-Sieg, und ein großes Team von Helfern legten sofort los. Zuschauerzahl, Tombola, Rahmenbedingungen: Es musste einiges geklärt werden. Wer Marco Schütz kennt, weiß, dass er solche Dinge anpackt und Lösungen findet.
In Dirk Dreher, dem Manager der Traditionself des Bundesligisten, fand man einen begeisterten Ansprechpartner und Unterstützer. Dreher: „Ich habe die Jungs angerufen und jeder sagte sofort zu“. Dies zeigt, dass auch die immer noch prominenten Spieler Anteil nehmen. Dreher ging in seiner Begrüßung darauf ein, dass auch die Stadt Leverkusen und die Umgebung vom Hochwasser betroffen gewesen sei. Dies, so Dreher weiter, natürlich in einer ganz anderen Dimension als in den Katastrophengebieten.
Trotz des Regens, der vor dem Spiel und verstärkt auch während des Spiels fiel, konnten die Veranstalter mit der Zahl der Zuschauer zufrieden sein. Hierunter waren neben dem Ortsbürgermeister und WSN-Ehrenvorsitzenden Horst Klein, der Bürgermeister der VG Fred Jüngerich, der auch die Schirmherrschaft übernommen hatte, sowie das Präsidium des Fußballverbandes Rheinland mit dem Präsidenten Walter Desch an der Spitze. Jüngerich konnte aus privaten Besuchen in der Region von den unvorstellbaren Bildern berichten.
Desch nannte die Unterstützung der Vereine als ein wichtiges Ziel. „Diese haben wie viele andere alles verloren und stehen vor dem nichts. Unsere Aufgabe ist es nun, den Wiederaufbau der Sportanlagen zu unterstützen. Was wir nicht leisten können, ist die Unterstützung im Bereich der Infrastruktur“, so Desch weiter.

Anzeige

Die Mannschaft der WSN wurde von Fred Tullius (Anstoß) und Rudolf Bellersheim, beide zu ihrer Zeit „Helden“ des Vereins, unterstützt. In der ersten Halbzeit spielte der Ex-WSN-Torwart Lars Leese. Er brachte, so viele Fans, internationalen Glanz auf die „Emma“, hat er doch auch bei Bayer 04 und in England gespielt.
Aufseiten der Mannschaft aus Leverkusen standen bekannte Spieler wie Falco Götz, Hanno Balitsch, Jens Nowottny und viele andere auf dem Platz. Ulf Kirsten, eher bekannt als „der Schwaate“ und Jürgen Gelsdorf, ehemaliger Trainer, waren mit angereist.
In den ersten 30 Minuten konnte die Mannschaft das Spiel noch offen gestalten. Mit einem 0:1 ging es in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff konnten die WSN-Kicker den Ausgleich bejubeln. Im weiteren Verlauf des Spiels zeigten die Ex-Profis ihre ganze Erfahrung und entschieden das Spiel mit 1:3 für sich. Das Ergebnis war aber gar nicht wichtig. Es ging, so waren sich alle einig, um die Spenden für die von der Flut Betroffenen. Die Spieler der Traditionself von Bayer Leverkusen waren gerne bereit zu Fotos und Gesprächen. Die genau Spendensumme steht noch nicht fest und wird nachgeliefert. (kkö)