Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung


"KLEINES NACHWUCHS-LEISTUNGS-ZENTRUM" LÄSST FÜR DIE ZUKUNFT HOFFEN...

Details
Erstellt am Montag, 07. Oktober 2019 19:37
Geschrieben von Ulf Imhäuser
Unser Verein ist mit fuge und recht stolz auf die intensive und kontinuierliche Jugend- und Nachwuchsarbeit. Aber, was wären alle die jugendlichen Sportbegeisterten ohne die zahlreichen qualitativ-hochwertigen Trainer und Betreuer, die die Jungens -auch fürs spätere Leben- regelrecht "formen".
Das "Gerüst" muss stimmen, dann baut sich nach oben hin -eben bis zum Seniorenbereich- etwas auf. Ein Paradebeispiel ist unsere SG. Beim furiosen 1:0-Sieg der Rheinlandliga-Senioren gegen die SG Ellscheid standen mit Tom Weinstock, Julius Müller, Luca Weber, Luis Zimmermann und Levin Gerhardt gleich fünf Spieler im Kader der Rheinlandliga-Senioren-Truppe. Und der neue Chef-Coach Torsten Gerhardt, zur Zeit noch in Doppelfunktion als A-Jugend-Trainer , hat das nötige Fein- und Fingerspitzengefühl für Jung-Talente. Gerhardt ließ die Jugendarbeit fruchten, so dass sich die Nachwuchskicker nahtlos in das rauhe Fußballer-Leben der höchsten Seniorenklasse des Fußballverbandes Rheinland integrierten. Auch am morgigen Mittwoch beim HEIMSPIEL gegen den TSV EMMELSHAUSEN werden die Junioren den Spielerkader erneut komplettieren.
Und das sich eine derart gut organisierte Jugend- und Nachwuchsarbeit auch mit Erfolgen bezahlt macht, dokumentiert einmal mehr, dass sowohl die B-JUNIOREN als auch die A-JUNIOREN in der dritten Runde des IKK RHEINLAND-POKAL vertreten sind. Die B-Jugend gastiert bei dem SSV Heimbach-Weis, während die A-Jugend ein wahres Westerwald-Derby erwartet. Die A-Junioren treten in der dritten Rheinland-Pokalrunde den Weg nach Wirges an.
Unseren Junioren auch von dieser Stelle aus weiterhin
VIEL ERFOLG !!!
Wenn in dieser Form die Jugendarbeit in unserem "kleinen Jugend- und Nachwuchs-Leistungszentrum" fortgesetzt wird, müssen wir mit Sicherheit nicht bangen, dass uns die Talente ausbluten.../jg/