Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung


Marco Schütz und Jennifer Horn ausgezeichnet - FVR ZEICHNET PREISTRÄGER BEIM TAG DES EHRENAMTS AUS

Details
Erstellt am Montag, 28. Januar 2019 09:57
Geschrieben von Ulf Imhäuser
Mit einer Festveranstaltung zum Tag des Ehrenamtes wurde am heutigen Sonntag in Koblenz die Arbeit des Ehrenamtes im Fußball besonders gewürdigt: Der Fußballverband Rheinland zeichnete die DFB-Ehrenamtspreisträger 2018, die „Fußballhelden“ (junge Ehrenamtler) aus den neun FVR-Kreisen sowie die Preisträger der Aktion „Danke Schiri“ in der Sportschule Oberwerth aus.
„Wir wissen, dass wir als Fußballverband Rheinland und dass die Vereine ohne ehrenamtlich engagierte Menschen nicht existieren könnten“, sagte Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland. „Daher ist auch so wichtig, das Ehrenamt hochzuhalten. Wir brauchen Leute, die sich mit Begeisterung für andere einsetzen und selbst dabei Freude haben. Die Ehrenamtler sorgen dafür, dass Leben in den Vereinen ist. Alle heute hier ausgezeichneten Personen sind wirkliche Vorbilder.“
Diese Ansicht teilten auch die Ehrengäste der Veranstaltung, darunter der rheinland-pfälzische Minister des Innern und für Sport, Roger Lewentz, sowie Prof. Dr. Lutz Thieme, Präsident des Landessportbundes Rheinland-Pfalz. „Es ist ganz wichtig, das Ehrenamt so zu würdigen wie hier am heutigen Tag“, sagte Lewentz. „Jahr für Jahr ist diese Veranstaltung eine tolle Aktion des Fußballverbandes Rheinland, um ehrenamtlich engagierten Menschen danke zu sagen.“
Zum nunmehr dritten Mal wurden beim Tag des Ehrenamts auch drei Schiedsrichter aus dem Fußballverband Rheinland ausgezeichnet. Im Rahmen der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden in jedem der 21 Landesverbände drei Landessieger geehrt – jeweils in den Kategorien Schiedsrichterinnen, Schiedsrichter U50 und Schiedsrichter Ü50. Ausschlaggebend sind dabei Kriterien wie Engagement in der Gruppe, Unterstützung für junge Schiedsrichter, Einsatz in der Schiedsrichterwerbung oder soziales Engagement.
Informationen zu den Preisträgern:
1.) Westerwald-Sieg = Marco Schütz (49, Wiedbachtaler Spfr. Neitersen)
Marco Schütz war von 2000 bis 2010 Vereinsvorsitzender der Wiedbachtaler Spfr. Neitersen. Anschließend war er Geschäftsführer, seit 2017 ist er Vorsitzender der SG Neitersen/Altenkirchen. Er steht zunächst für die erfolgreiche sportliche Entwicklung des Rheinlandligisten in den vergangenen Jahren, aber auch und insbesondere für soziale Engagements. Beispiele aus den vergangenen Jahren: „Philipp kämpft…“, eine Benefizaktion zugunsten eines verunglückten Jugendfußballspielers aus Wirges; Young Bafana Soccer, Unterstützung eines Hilfsprojekts für Kinder aus den Townships in Südafrika; Unterstützung der „Lebenshilfe Altenkirchen“ unter anderem mit einem Benefizspiel der Traditionsmannschaft des FC Schalke 04 gegen eine Westerwaldauswahl.
Aus dem Fußballverband Rheinland wurden vier der insgesamt neun Kreissieger in den DFB-Club 100 berufen. Es handelt sich dabei um:
– Marco Schütz
– Dr. Claus-Michael Lommer
– Benjamin Reichel
– Klaus Heck
Die offizielle Ehrungsveranstaltung für den DFB-Club 100 findet im Herbst 2019 anlässlich eines Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft statt.
Die neun „Fußballhelden“ im FVR der Ausschreibung 2018 sind:
1.) Westerwald-Sieg = Jennifer Horn (30, SSV Eichelhardt)
Jennifer Horn ist inzwischen seit einigen Jahren als Trainerin und Co-Trainerin im Frauen- und Mädchenfußball aktiv, seit 2015 beim SSV Eichelhardt, wo sie als „Motor“ des Frauen- und Mädchenfußballs gilt. Aktuell trainiert sie die B-Juniorinnen. Darüber hinaus ist sie Schiedsrichterin und seit 2018 auch als Referentin für Frauen- und Mädchenfußball im Kreisvorstand Westerwald-Sieg tätig.
Preisträger der DFB-Aktion „Danke Schiri“
2.) Schiedsrichter unter 50 Jahre: Lukas Heep vom SV Feldkirchen (Kreis Westerwald-Wied)
Lukas Heep ist seit 2012 Schiedsrichter, darüber hinaus ist er als Schiedsrichteransetzer, stellvertretender Nachwuchsreferent, stellvertretender Kreisschiedsrichterobmann und Ausbilder für Sonderbelehrungen tätig. Er begleitet Schiedsrichter zu ihren Spielen und gibt ihnen dabei Hilfestellungen und erstellt Mini-Dokumentationen für Jung-Schiedsrichter, was zu beachten ist. Lukas Hepp ist ein absoluter Teamplayer und zeigt außergewöhnliches Engagement. Darüber hinaus unterstützt er Projekte, deren Erlös hilfebedürftigen Menschen zugutekommt, indem er auf seine Spesen als Schiedsrichter verzichtet.
Quelle: Fußballverband Rheinland e.V.
Marco 1
Marco 2