Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: "4300 Euro" Spenden kamen beim Benefizspiel für "Philipp kämpft ..." zusammen. Danke an alle Spender ! siehe News

Kreisliga A: SG Neitersen/Altenkirchen II – SG Herdorf 3:2 (1:2).

Die Reserve der SG Neitersen hat den lang ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren und damit die Rote Laterne an die SG Gebhardshainer Land abgegeben. Dabei verschliefen die Hausherren die Anfangsphase völlig, schon nach zehn Minuten führten die Gäste durch den Doppelsch

A-Junioren Rheinlandliga: JSG Altenkrichen/Neitersen gegen JFV Hunsrückhöhe Morbach; 1:0 (0:0)

Ein Freistoßtor von Pascal Moll in der 88. Spielminute verhalf unserer U-19 am 5. Spieltag der laufenden Rheinlandliga- Saison zum nächsten Heimsieg. Morbach war von Beginn an sehr defensiv eingestellt. Mit einer Fünferkette versuchte der Gast die Räume vor dem eigenen

B-Junioren Rheinlandliga: JSG Altenkirchen / Neitersen : JSG Hattert 3:5 (2:3)

Bereits früh gelang es der Heimelf durch Til Cordes in Führung zu gehen. Doch die Führung sollte nicht lange halten. Hattert konnte den Spielstand binnen Minuten durch 2 direkt verwandelte Freistöße drehen. Ein weiterer Fehler im Aufbauspiel führte zum 3:1 für Hattert.

C-Jugend Bezirksliga-Ost: JSG Neitersen/Altenkirchen - Sportfreunde Eisbachtal II 1:0 (0:0)

C1 behauptet Tabellenspitze! Auch im Spitzenspiel gegen die C-Jugend Rheinlandliga-Reserve der Eisbachtaler Sportfreunde zeigten wir uns nervenstark. Es war das zu erwartende spannende Spiel mit dem entscheidenden Treffer in der Nachspielzeit. Noch bis kurz vor Anpfiff

Weiterlesen...

D Jugend Bezirksliga: JSG Altenkirchen - Neitersen : JSG Birlenbach 3:0 (2:0)

Bereits nach sechs Minuten erzielte Mika Nauroth das 1:0 für die JSG Altenkirchen – Neitersen, die auch während des gesamten Spiels die überlegene Mannschaft war. Bis zur Pause gelang der JSG durch Sven Henrichs noch ein weiterer Treffer. In der zweite Hälfte kamen die

Am achten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga ist dem SV Windhagen der erste Saisonsieg gelungen

Am achten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga ist dem SV Windhagen der erste Saisonsieg gelungen. Durch den 5:1 (2:0)-Erfolg über die SG Neitersen/Altenkirchen holte der SVW nicht nur seinen ersten Dreier, sondern gab auch die rote Laterne des Schlusslichts ab. Windhagen

Weiterlesen...

Vorbericht zum Spiel der Rheinlandliga: SV Windhagen – SG Neitersen/Altenkirchen (So., 15.30 Uhr).

Bis zum siebten Spieltag hat es gedauert, ehe die Neiterser erstmals in dieser Saison den Platz als Verlierer verlassen mussten. Diese Niederlage, dein 0:2 daheim gegen Salmrohr, hatte sich aber bereits in den Spielen zuvor angebahnt. „Wir hatten irgendwie darum gebette

Weiterlesen...

SG Rennerod/Irmtraut/Seck – SG Neitersen/Altenkirchen II 4:0 (1:0).

In einer einseitigen Partie bestimmte der Tabellenführer von Anfang an das Spiel und machte auf dem Hartplatz in Seck eine gute Partie. Mit einem indirekten Freistoß brachte Spielertrainer Pascal Heene seine Mannschaft in der 22. Minute in Führung, danach verpasste es s

Vorbericht zum Spiel bei der SG SG Rennerod/Irmtraut/Seck !

Der neben der SG Daaden/Biersdorf weiterhin verlustpunktfreie Spitzenreiter geht als klarer Favorit gegen das sieglose Schlusslicht in die Partie auf dem Secker Hartplatz, um mit dem fest eingeplanten sechsten „Dreier“ in Folge die Tabellenführung zu verteidigen. Die Re

A-Junioren Rheinlandliga: SG Betzdorf 06 : JSG Altenkirchen/Neitersen; 2:7 (0:4)

In der vorgezogenen A- Jugend- Rheinlandpartie traten wir zum Derby bei der SG Betzdorf an. Nach der Niederlage in Wirges galt es wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden und einen direkten Mitstreiter im Kampf um den Klassenverbleib auf Distanz zu halten. Auf dem rut

Weiterlesen...



Streitpunkt Spielverlegungen: Staffelleiter Jens Bachmann will bei harter Linie bleiben. Auch im Fußballkreis Westerwald/Sieg kehrt die Vernunft ein !

Details
Region. Die Saison, die gerade mit den Relegationsspielen zu Ende geht, war erst ein paar Wochen alt, als Jens Bachmann der Kragen platzte. Um es in der Sprache der Fußballer zu sagen: Der in verschiedenen Bereichen rührige Funktionär hatte die Schnauze voll. Als Spielleiter der Bezirksliga Ost und Staffelleiter im Kreis Westerwald/Wied hatte er in seinem Bereich nach nicht einmal drei Wochen bereits zehn kostenpflichtige Verlegungen vorgenommen, „die meisten als relativ kurzfristige Wünsche“, wie er damals betonte. In einer Mail an die Vereine kündigte der Ehrenamtler aus Hilgert Konsequenzen an. Denn das Gebaren der Vereine lasse die Spielpläne bereits zu Beginn der Saison zur Farce verkommen.
Knapp ein Dreivierteljahr später kommt Bachmann zu dem aus seiner Sicht erfreulichen Schluss: „Da hat sich einiges getan.“ Die Forderung, triftige Gründe bei Verlegungswünschen anzugeben, habe Wirkung gezeigt, die der Staffelleiter in seinen Ligen mit Zahlen untermauern kann: Vor dem letzten Spieltag war die Zahl der Verlegungen in den C-Klassen Ww/Wied von 61 in der Vorsaison auf 25 zurückgegangen. In den D-Klassen waren es noch 63 Verlegungen statt 121 in der Spielzeit 2015/16. In der Bezirksliga, für die Bachmann neben seiner Tätigkeit als Schiedsrichter und Mitglied des Spielausschusses im Fußballverband Rheinland auch noch zuständig ist, seien die Zahlen ebenfalls leicht rückläufig. „Hier gab beziehungsweise gibt es aber kein Verlegungsproblem“, so Bachmann, dem in dieser Klasse lediglich zu Saisonbeginn die Absagen und der Rückzug der EGC Wirges II und am Ende die Krankheitswelle beim TuS Montabaur unerwartete Mehrarbeit bescherten.
„Auch durch die Tatsache, dass damals ein Artikel in der Zeitung erschienen ist, haben meine Äußerungen Wirkung gezeigt“, sagt Bachmann. „Ich habe bei jeder Anfrage genau gefragt: Weshalb soll verlegt werden?“ Damit sei die wichtigste Botschaft abgekommen: Ohne Grund geht kurzfristig nichts.
Das Prozedere in seinem Wirkungsbereich, den er sich in den Kreisligen Ww/Wied mit Uli Keßler teilt, sei grundsätzlich sehr „vereinsfreundlich“, wie der Staffelleiter betont. Vor der Saison hat jede Mannschaft zwei Terminwünsche frei, die auf jeden Fall erfüllt würden. „Und eigentlich bekommen wir immer mehr hin, weil eine Mannschaft vielleicht vier Wünsche hat, eine andere dafür gar keinen“, so Bachmann. Kurz bevor es losgeht, gibt es dann noch einmal die Spielplanbesprechung, bei der letzte Verschiebungen nach Rücksprache mit dem Gegner möglich sind – ohne zusätzliche Kosten.
„Wenn trotzdem ein paar Tage später die nächsten Änderungen beantragt werden, kann ich das einfach nicht verstehen“, sagt der Funktionär aus Hilgert, der trotz der Besserung in den vergangenen Monaten ankündigt: „An dem konsequenten Vorgehen wird sich nichts ändern. Wem auf den letzten Drücker einfällt, dass er doch lieber feiern geht und deshalb nicht Fußball spielen kann, der hat Pech gehabt und muss mit den Konsequenzen leben.“
Auch im Fußballkreis Westerwald/Sieg kehrt mehr Vernunft ein
Die ausufernden Verlegungen waren und sind auch im Fußballkreis Westerwald/Sieg ein Thema. „Wir haben im Seniorenbereich in dieser Saison die Zahl der Verlegungen von rund 200 auf 100 halbiert“, sieht Kreissachbearbeiter Klaus Reuter deutliche Fortschritte. „Wir haben eindringlich an die Disziplin der Vereine appelliert und ihnen klar gemacht, dass es nicht mehr zu akzeptieren ist, wenn aus teils hanebüchenen Gründen in inflationärer Weise Spielpläne ad absurdum geführt, Tabellen verzerrt und Spielleitern sowie Schiedsrichtern Mehrarbeit aufgebürdet wird. Das hat Wirkung gezeigt, es ist diesbezüglich deutlich mehr Vernunft eingekehrt.“ Reuter hält dies für wichtig und den richtigen Weg, „abseits irgendwelcher DFB-Masterpläne. Der Verband muss dann halt auf einige Mehreinnahmen durch Verlegungen verzichten“, sagt er augenzwinkernd. Reuter und seine Vorstandskollegen hoffen, dass der positive Trend anhält und weist schon mal auf die Hinrundentagung für Seniorenmannschaften am Freitag, 21. Juli, in Berod hin und darauf, dass der Rahmenspielplan für die Saison 2017/18 bereits jetzt auf der Homepage des Fußballkreises zu finden ist. gh
 
Quelle und Foto: Rhein Zeitung Online, Redakteur Marco Rosbach
Jens Bachmann