Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: "4300 Euro" Spenden kamen beim Benefizspiel für "Philipp kämpft ..." zusammen. Danke an alle Spender ! siehe News

Kreisliga A: SG Neitersen/Altenkirchen II – SG Herdorf 3:2 (1:2).

Die Reserve der SG Neitersen hat den lang ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren und damit die Rote Laterne an die SG Gebhardshainer Land abgegeben. Dabei verschliefen die Hausherren die Anfangsphase völlig, schon nach zehn Minuten führten die Gäste durch den Doppelsch

A-Junioren Rheinlandliga: JSG Altenkrichen/Neitersen gegen JFV Hunsrückhöhe Morbach; 1:0 (0:0)

Ein Freistoßtor von Pascal Moll in der 88. Spielminute verhalf unserer U-19 am 5. Spieltag der laufenden Rheinlandliga- Saison zum nächsten Heimsieg. Morbach war von Beginn an sehr defensiv eingestellt. Mit einer Fünferkette versuchte der Gast die Räume vor dem eigenen

B-Junioren Rheinlandliga: JSG Altenkirchen / Neitersen : JSG Hattert 3:5 (2:3)

Bereits früh gelang es der Heimelf durch Til Cordes in Führung zu gehen. Doch die Führung sollte nicht lange halten. Hattert konnte den Spielstand binnen Minuten durch 2 direkt verwandelte Freistöße drehen. Ein weiterer Fehler im Aufbauspiel führte zum 3:1 für Hattert.

C-Jugend Bezirksliga-Ost: JSG Neitersen/Altenkirchen - Sportfreunde Eisbachtal II 1:0 (0:0)

C1 behauptet Tabellenspitze! Auch im Spitzenspiel gegen die C-Jugend Rheinlandliga-Reserve der Eisbachtaler Sportfreunde zeigten wir uns nervenstark. Es war das zu erwartende spannende Spiel mit dem entscheidenden Treffer in der Nachspielzeit. Noch bis kurz vor Anpfiff

Weiterlesen...

D Jugend Bezirksliga: JSG Altenkirchen - Neitersen : JSG Birlenbach 3:0 (2:0)

Bereits nach sechs Minuten erzielte Mika Nauroth das 1:0 für die JSG Altenkirchen – Neitersen, die auch während des gesamten Spiels die überlegene Mannschaft war. Bis zur Pause gelang der JSG durch Sven Henrichs noch ein weiterer Treffer. In der zweite Hälfte kamen die

Am achten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga ist dem SV Windhagen der erste Saisonsieg gelungen

Am achten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga ist dem SV Windhagen der erste Saisonsieg gelungen. Durch den 5:1 (2:0)-Erfolg über die SG Neitersen/Altenkirchen holte der SVW nicht nur seinen ersten Dreier, sondern gab auch die rote Laterne des Schlusslichts ab. Windhagen

Weiterlesen...

Vorbericht zum Spiel der Rheinlandliga: SV Windhagen – SG Neitersen/Altenkirchen (So., 15.30 Uhr).

Bis zum siebten Spieltag hat es gedauert, ehe die Neiterser erstmals in dieser Saison den Platz als Verlierer verlassen mussten. Diese Niederlage, dein 0:2 daheim gegen Salmrohr, hatte sich aber bereits in den Spielen zuvor angebahnt. „Wir hatten irgendwie darum gebette

Weiterlesen...

SG Rennerod/Irmtraut/Seck – SG Neitersen/Altenkirchen II 4:0 (1:0).

In einer einseitigen Partie bestimmte der Tabellenführer von Anfang an das Spiel und machte auf dem Hartplatz in Seck eine gute Partie. Mit einem indirekten Freistoß brachte Spielertrainer Pascal Heene seine Mannschaft in der 22. Minute in Führung, danach verpasste es s

Vorbericht zum Spiel bei der SG SG Rennerod/Irmtraut/Seck !

Der neben der SG Daaden/Biersdorf weiterhin verlustpunktfreie Spitzenreiter geht als klarer Favorit gegen das sieglose Schlusslicht in die Partie auf dem Secker Hartplatz, um mit dem fest eingeplanten sechsten „Dreier“ in Folge die Tabellenführung zu verteidigen. Die Re

A-Junioren Rheinlandliga: SG Betzdorf 06 : JSG Altenkirchen/Neitersen; 2:7 (0:4)

In der vorgezogenen A- Jugend- Rheinlandpartie traten wir zum Derby bei der SG Betzdorf an. Nach der Niederlage in Wirges galt es wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden und einen direkten Mitstreiter im Kampf um den Klassenverbleib auf Distanz zu halten. Auf dem rut

Weiterlesen...



Westerwald/Sieg: Auch die Vizemeister haben diesmal viel Freude !!!

Details
Kreisgebiet. Da der Fußballkreis Westerwald/Sieg keinen Absteiger aus der Bezirksliga Ost aufnehmen muss und es zudem einige Vereinsentscheidungen abseits der Plätze gibt, kann nach der am Sonntag endenden Punkterunde auf die Austragung von Relegationsrunden zur Kreisliga B wahrscheinlich und zur Kreisliga C auf jeden Fall verzichtet werden. Bei der Kreisliga B hängt es von einer schnellen Zustimmung des Verbandes und des Kreises Westerwald/Wied ab, dass die SG Mündersbach/Roßbach, die eine neue SG eingegangen ist, in den Nachbarkreis wechseln darf. Hier ist der Überblick über den Stand der Dinge, der davon ausgeht, dass diese Formalie zeitnah erfüllt wird.
Die ungeschlagene SG Wallmenroth/Scheuerfeld steht als Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga Ost fest, der Vizemeister Spvgg Lautzert-Oberdreis hat keine Aufstiegschance. Der Tabellenletzte SSV Almersbach-Fluterschen wird auf eigenen Wunsch nicht in die B-Klasse, sondern in die Kreisliga C absteigen. Der zweite Direktabsteiger und der Tabellenzwölfte, der die Relegation mit den beiden B-Liga-Zweiten bestreiten wird, sind am letzten Spieltag oder per Entscheidungsspiel(e) noch zu ermitteln. Gefährdet sind die SG Herschbach/Girkenroth/Salz, der SSV Weyerbusch, die SG Herdorf und der SV Stockum-Püschen.
Kreisliga B
Als Meister und Aufsteiger in die Kreisliga A stehen die SG Rennerod/Irmtraut/Seck (Kreisliga B 1) und die SG Steineroth-Dauersberg/Molzhain (Kreisliga B 2) fest. Sie spielen am Mittwoch, 24. Mai, 19.30 Uhr, im Stadion in Hachenburg um die Kreismeisterschaft.
Die beiden Vizemeister SG Kirburg/Hof und SG Altenkirchen/ Neitersen II spielen mit dem Drittletzten der Kreisliga A um zwei freie Plätze in der Kreisliga A und eröffnen die Relegationsrunde am Mittwoch, 24. Mai, um 19.30 Uhr mit ihrem Duell in Kirburg.
In die Kreisliga C absteigen müssen lediglich die beiden Tabellenletzten SG Atzelgift/Nister (Kreisliga B 1) und HC Harbach (Kreisliga B 2). Dies liegt daran, dass drei Plätze frei werden: Der SSV Almersbach/Fluterschen verzichtet nach seinem Abstieg aus der Kreisliga A auf einen Platz in der Kreisliga B. Die Spielgemeinschaft Friesenhagen-Katzwinkel, derzeit Tabellenfünfter der Kreisliga B 2, wird aufgelöst. Der TuS Katzwinkel, der bei Gründung die Spielberechtigung für die Kreisliga B einbrachte, schließt sich dem ohnehin in der Kreisliga B spielenden TuS Honigsessen an, der SV Friesenhagen muss in die Kreisliga C absteigen. „Das ist ganz bitter und tut mir für die Friesenhagener unendlich leid, aber wir können an den Statuten leider nichts ändern“, sagt dazu der Kreissachbearbeiter Klaus Reuter.
Ein weiterer Platz wird frei, weil sich die SG Mündersbach/Roßbach mit der SG Marienhausen/Wienau zusammenschließt, mit der sie bereits eine Jugendspielgemeinschaft hat, und künftig im Kreis Westerwald/Wied spielen wird. Alle Verträge der betroffenen Vereine sind seit einer Woche unterschrieben, der FV Rheinland ist eingeweiht. Der Verbandsspielausschuss, dem die Verträge seitens der federführenden SG Marienhausen gestern noch nicht vorlagen, und der ebenfalls vorab informierte Kreis Westerwald/Wied müssen allerdings noch zustimmen, was normalerweise nur eine Formalie sein dürfte. „Wir warten dringend darauf, um sicher sein zu können, dass wir nicht doch noch eine langwierige Relegationsrunde zur Kreisliga B ansetzen müssen“, sagt Staffelleiter Wolfgang Hörter. „Stand jetzt müssten wir eine Fünfer-Runde zur Kreisliga B ansetzen, in der um vier freie Plätze gespielt wird und die sofort abgebrochen werden könnte, sobald die Zustimmungen vorliegen.“
Kreisliga C
Sowohl die Meister als auch die Vizemeister der drei Staffeln steigen in die Kreisliga B auf. Fest stehen die SG Pottum/Hellenhahn/Höhn und der VfB Rotenhain-Bellingen (Staffel 1), die SG Müschenbach/Hachenburg II (Staffel 2) und die SG Wallmenroth/Scheuerfeld II (Staffel 3). Die SG Herdorf II ist zwar in der Staffel 3 sportlich bereits qualifiziert, kann aber nur aufsteigen, wenn die erste Mannschaft nicht aus der Kreisliga A in die Kreisliga B absteigt. Nachrücker wäre der SV Betzdorf-Bruche. „Hier werden wir auf jeden Fall auf eine Relegationsrunde verzichten können, weil es genügend freie Plätze geben wird“, sagen Reuter und Hörter unisono.
Die Dreierrunde um die Kreismeisterschaft eröffnet am Mittwoch, 24. Mai, 19.30 Uhr, die SG Müschenbach/Hachenburg II mit ihrem Spiel beim Ersten der Staffel 1 (Pottum oder Rotenhain). Absteiger in die Kreisliga D sind nur die Tabellenletzten SG Fehl-Ritzhausen II (Staffel 1), SSV Almersbach-Fluterschen II (Staffel 2) und 1. FC Offhausen (Staffel 3).
Kreisliga D
Auch hier dürfen Meister und Vizemeister jeder Staffel aufsteigen. Es sind dies der SSV Hattert II und die SG Kirburg/Hof II (Staffel 1), der FSV Merkelbach und der SV Gehlert (Staffel 2) sowie der 1. FC Grünebach und die SG Daaden II (Staffel 3). Die Dreierrunde um die Kreismeisterschaft läuft bereits: FSV Merkelbach - SSV Hattert II 6:2; SSV Hattert II - 1. FC Grünebach (Sonntag, 21. Mai, 12.30 Uhr), 1. FC Grünebach - FSV Merkelbach (Sonntag, 28. Mai, 15 Uhr).
Kreissachbearbeiter Reuter will mit den Vereinen darüber reden, ob in der nächsten Saison noch mit drei – dann noch kleiner werdenden – D-Liga-Staffeln gespielt werden soll oder ob es sinnvoller ist, mit zwei Staffeln zu spielen.
Die Vereinsvertreter der Teilnehmer an notwendig werdenden Entscheidungsspielen, an der Relegation zur Kreisliga A und der Kreismeisterschaft der Kreisliga C treffen sich zur Besprechung am Montag, 22. Mai, 19 Uhr, in Langenbach im Gasthof Kerzan.
 
Quelle: Rhein Zeitung, Redakteur Christoph Gerhard