Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: Größter sportlicher Erfolg in der WSN Geschichte: Unsere 2. Mannschaft errang in der Abschlußtabelle der Kreisliga A als Aufsteiger den 7. Platz und unsere 1. Mannschaft wurde in der Rheinlandliga Tabellenfünfter !

Vorbericht Rheinlandliga: SG Neitersen/Altenkirchen – SV Mehring (So., 15 Uhr, in Altenkirchen).

Zwei Spiele, sechs Punkte, sieben Tore geschossen, keins kassiert – ob Lukas Haubrich das Umfeld der SG Neitersen/Altenkirchen nach dem Klassestart schon beruhigen muss? „Wir müssen niemanden beruhigen“, verneint der Spielertrainer und erklärt: „Wir haben uns letztes Ja

Weiterlesen...

Vorbericht zum Rheinlandligaspiel VfB Linz – SG Neitersen/Altenkirchen (Freitag, 20 Uhr).

Die jungen Wilden des VfB Linz haben gleich zu Beginn der neuen Runde gezeigt, dass auch in dieser Saison mit ihnen zu rechnen ist. Mit dem 3:1-Auswärtssieg beim TuS Oberwinter holten die Linzer ihren ersten drei Punkte. „Mir hat richtig gut gefallen, wie kontrolliert w

Weiterlesen...

Rheinlandligaauftakt; Neitersen macht es beim 3:0 zu lange spannend – Malberg dezimiert sich doppelt selbst

Der Aufgalopp zur neuen Spielzeit in der Fußball-Rheinlandliga auf der Altenkirchener Glockenspitze konnte sich sehen lassen. 321 Zuschauer wohnten am Freitagabend dem Lokalduell zwischen der SG Neitersen/Altenkirchen und der SG Malberg/Rosenheim bei, das die Gastgeber

Weiterlesen...

Tennisabteilung des WS Neitersen blickt auf eine schwere Saison zurück

NEITERSEN – Die Medenspielsaison der Tennisabteilung des WSN ist abgeschlossen – Nach dem letztjährigen Aufstieg aller drei Mannschaften, war der Klassenerhalt das erklärte Saisonziel. Trotz personeller Engpässe konnten die Herren 30 in der A-Klasse, mit zwei Siegen und

Rheinlandliga-Relegation A-Junioren Rheinlandliga: JSG Altenkirchen/Neitersen : JSG Pluwig/ Gusterath 0:2 (0:1)

Eine sehr bittere Erfahrung machten die Jungs unserer kommenden A- Jugend im entscheidenden Relegationsspiel um den Aufstieg in die Rheinlandliga. Obwohl man über die gesamte Spielzeit hinweg den Gegner mehr oder weniger in seiner Spielhälfte einschnürte, gelang uns kei

Weiterlesen...

E1: Kreismeister mit einem 4:2 (2:0) gegen die JSG Daaden

Am letzten Spieltag der Leistungsklasse (30.05.2018) konnte die Mannschaft von Ralf Graben und Kosta Dortmann gegen die JSG Daaden nicht überzeugen und verlor mit 4:5. Leider wurden an diesem Tag zu viele Fehler, insbesondere auf dem Spielfeld gemacht. Dagegen zeigte di

Weiterlesen...

Relegationsspiel zur A-Jugend Rheinlandliga: JSG Altenkirchen/Neitersen : JSG Atzelgift 4:1 (3:1)

Unsere A- Jugend bleibt weiter im Rennen um den begehrten letzten Rheinlandligaplatz der Saison 2018/2019. Vor einer sehr stattlichen Kulisse von rd. 200 Zuschauern trafen wir im zweiten Relegationsspiel auf unseren Nachbarn, die JSG Atzelgift. Schon vor der Partie war

Weiterlesen...

Relegationsspiel der A-Jugend zur Rheinlandliga: JFV Zissen : JSG Altenkirchen/Neitersen 1:1 (1:0)

Im ersten Relegationsspiel zur A- Jugend- Rheinlandliga 2018/2019 traten wir beim Tabellenzweiten der Bezirksliga Mitte an. Der Gegner war uns nicht ganz unbekannt, denn der JFV gewann mit den für die Relegationsrunde spielberechtigten Jahrgängen 2000 und 2001 in der Sa

Weiterlesen...

E2 baut ihren Vorsprung weiter aus !

Am vergangenen Montag war die JSG Pottum 2 zu Gast in Altenkirchen. Trotz hochsommerlicher Temperaturen wollte die E2 ihren Tabellenvorsprung ausbauen. Das gelang mit einem 15:0 Einbahnstraßen-Fußball sehr gut. Die Torschützen waren: Ben L. 3x, Ali Ö. 3x, Marc W. 2x, Le

A-Junioren Bezirksliga Ost: JSG Altenkirchen/Neitersen gegen Spvgg Wirges; 5:0 (2:0)

Der Titelgewinn der Wirgeser war nicht mehr zu verhindern, gegen den Meister einen 5:0-Kantersieg zu feiern, gibt aber ein ebenso gutes Gefühl wie der dritte Tabellenplatz, auf dem die Altenkirchener die Runde beenden. Die Mannschaft von Jörg Schüler erwischte gegen die


Fast alle Meister stehen fest, doch selbst Wirges darf noch hoffen

Details
Quelle: Rhein Zeitung Online
 
Kreisgebiet. Nachdem wir in unserer Samstag-Ausgabe den sportlichen Stand der Dinge im Saisonendspurt des Fußballkreises Westerwald/Wied beleuchtet haben, folgt hier der Überblick über die überregionalen Klassen, der allerdings noch durch Rückzüge oder Lizenzverweigerungen beeinflusst werden kann. In der Donnerstag-Ausgabe wird es dann um den Kreis Westerwald/Sieg gehen.
 
In der Regionalliga Südwest stehen Meister und Vizemeister fest. Die SV Elversberg (gegen die Spvgg Unterhaching) und der SV Waldhof Mannheim (gegen SV Meppen) werden um den Aufstieg in die 3. Liga spielen, aus der der FSV Frankfurt und der FSV Mainz 05 II in die Regionalliga Südwest kommen, aus der wiederum mindestens vier Mannschaften absteigen müssen. Scheitern Elversberg und/oder Mannheim, erhöht sich die Zahl entsprechend. Daher stehen schon jetzt der FC Nöttingen und Eintracht Trier als Absteiger fest. Kandidaten für die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar sind zudem der 1. FC Kaiserslautern II, der FC Homburg und der FK Pirmasens.
 
In der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hat sich der TSV Schott Mainz am Samstag die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Regionalliga Südwest gesichert. Um Platz zwei und die Teilnahme an der Aufstiegsrunde kämpfen Hertha Wiesbach und Röchling Völklingen. Absteiger ins Rheinland ist das Schlusslicht Spvgg Burgbrohl, das sich aber auf die Kreisebene Rhein/Ahr zurückziehen und keinen Platz in der Rheinlandliga beanspruchen wird. Der FSV Salmrohr könnte davon profitieren, dass der SC Hauenstein seinen Rückzug aus der Oberliga in die Verbandsliga Südwest angekündigt hat oder auch davon, dass der FK Pirmasens im Falle seines Abstieges aus der Regionalliga seine eigene zweite Mannschaft aus der Oberliga drücken würde.
 
In der Rheinlandliga steht der FV Engers als Meister und Aufsteiger in die Oberliga fest. Die Eisbachtaler Sportfreunde und der SV Mehring kämpfen am letzten Spieltag noch um Platz zwei, der zur Teilnahme an einer Dreier-Aufstiegsrunde mit den Vizemeistern Südwest (Idar-Oberstein oder Dudenhofen) und Saarland (Eppelborn oder Primstal) berechtigt. Die Ligastärke wird von 19 auf 18 Mannschaften zurückgeführt. Als Aufsteiger in die höchste Verbandsklasse stehen der VfB Linz (Bezirksliga Ost), die SG Ellscheid (Bezirksliga West) und der TuS Oberwinter (Bezirksliga Mitte) fest. Absteigen müssen der SV Leiwen-Köwerich sowie nach jetzigem Stand die Spvgg EGC Wirges und die SG Saartal Irsch. Ob der Viertletzte (Kyllburg oder Mendig) eine Chance auf den Klassenverbleib hat, hängt vom Abschneiden des Vizemeisters in der Aufstiegsrunde ab.
 
In der Bezirksliga Ost hat sich der VfB Linz am Sonntag die Meisterschaft gesichert, der Tabellenzweite hat keine Aufstiegschance. Absteigen müssen nach der während der Saison zurückgezogenen Mannschaft der Spvgg EGC Wirges II auch die SG Birlenbach und der SV Fortuna Nauort. Sie werden in der nächsten Saison ersetzt durch die A-Liga-Meister SG Wallmenroth/Scheuerfeld (Ww/Sieg), SG Ahrbach/Heiligenroth/Girod oder TuS Asbach (Ww/Wied) und voraussichtlich die TuS Burgschwalbach, die die Kreisliga A Rhein/Lahn mit großem Vorsprung vor der SG Arzbach anführt.
 
Hintergrund: Wie Wirges noch in der Rheinlandliga bleiben kann
 
Für die Spvgg EGC Wirges als derzeitigem Tabellenvorletzten der Rheinlandliga gibt es durch den Rückzug des SC Hauenstein aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar eine theoretische Chance, den Klassenverbleib zu schaffen. Dazu müsste allerdings einiges passieren am letzten Spieltag und auch danach. Das mögliche Szenario:
 
1. Aus der Regionalliga Südwest schaffen Elversberg und/oder Waldhof Mannheim den Aufstieg in die 3. Liga.
 
2. Außer Eintracht Trier steigt nur ein weiterer Verein aus der Regionalliga in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ab. Ein Sonderfall: Wenn der FK Pirmasens (derzeit Sechstletzter) absteigen sollte, dann drückt er seine eigene zweite Mannschaft aus der Oberliga heraus.
 
3. Der Vizemeister der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar schafft den Aufstieg in die Regionalliga Südwest. Diese Notwendigkeit entfällt, wenn Elversberg und Waldhof beide aufsteigen.
 
4. Der FSV Salmrohr verteidigt am letzten Spieltag seinen Platz vor Arminia Ludwigshafen in der Oberliga und entgeht damit dem Abstieg.
 
5. Der Rheinlandliga-Vizemeister steigt in die Oberliga auf.
 
6. Die Spvgg EGC Wirges holt am letzten Rheinlandliga-Spieltag mit einem Heimsieg gegen Kyllburg die in Morbach verlierende SG Saartal Irsch ein und gewinnt anschließend das fällige Entscheidungsspiel gegen die punktgleichen Irscher. gh
 
Von unserem Redakteur Christoph Gerhards
Logo Fußballverband Rheinland