Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
HOT NEWS
Aktuelle News: "4300 Euro" Spenden kamen beim Benefizspiel für "Philipp kämpft ..." zusammen. Danke an alle Spender ! siehe News

Kreisliga A: SG Neitersen/Altenkirchen II – SG Herdorf 3:2 (1:2).

Die Reserve der SG Neitersen hat den lang ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren und damit die Rote Laterne an die SG Gebhardshainer Land abgegeben. Dabei verschliefen die Hausherren die Anfangsphase völlig, schon nach zehn Minuten führten die Gäste durch den Doppelsch

A-Junioren Rheinlandliga: JSG Altenkrichen/Neitersen gegen JFV Hunsrückhöhe Morbach; 1:0 (0:0)

Ein Freistoßtor von Pascal Moll in der 88. Spielminute verhalf unserer U-19 am 5. Spieltag der laufenden Rheinlandliga- Saison zum nächsten Heimsieg. Morbach war von Beginn an sehr defensiv eingestellt. Mit einer Fünferkette versuchte der Gast die Räume vor dem eigenen

B-Junioren Rheinlandliga: JSG Altenkirchen / Neitersen : JSG Hattert 3:5 (2:3)

Bereits früh gelang es der Heimelf durch Til Cordes in Führung zu gehen. Doch die Führung sollte nicht lange halten. Hattert konnte den Spielstand binnen Minuten durch 2 direkt verwandelte Freistöße drehen. Ein weiterer Fehler im Aufbauspiel führte zum 3:1 für Hattert.

C-Jugend Bezirksliga-Ost: JSG Neitersen/Altenkirchen - Sportfreunde Eisbachtal II 1:0 (0:0)

C1 behauptet Tabellenspitze! Auch im Spitzenspiel gegen die C-Jugend Rheinlandliga-Reserve der Eisbachtaler Sportfreunde zeigten wir uns nervenstark. Es war das zu erwartende spannende Spiel mit dem entscheidenden Treffer in der Nachspielzeit. Noch bis kurz vor Anpfiff

Weiterlesen...

D Jugend Bezirksliga: JSG Altenkirchen - Neitersen : JSG Birlenbach 3:0 (2:0)

Bereits nach sechs Minuten erzielte Mika Nauroth das 1:0 für die JSG Altenkirchen – Neitersen, die auch während des gesamten Spiels die überlegene Mannschaft war. Bis zur Pause gelang der JSG durch Sven Henrichs noch ein weiterer Treffer. In der zweite Hälfte kamen die

Am achten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga ist dem SV Windhagen der erste Saisonsieg gelungen

Am achten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga ist dem SV Windhagen der erste Saisonsieg gelungen. Durch den 5:1 (2:0)-Erfolg über die SG Neitersen/Altenkirchen holte der SVW nicht nur seinen ersten Dreier, sondern gab auch die rote Laterne des Schlusslichts ab. Windhagen

Weiterlesen...

Vorbericht zum Spiel der Rheinlandliga: SV Windhagen – SG Neitersen/Altenkirchen (So., 15.30 Uhr).

Bis zum siebten Spieltag hat es gedauert, ehe die Neiterser erstmals in dieser Saison den Platz als Verlierer verlassen mussten. Diese Niederlage, dein 0:2 daheim gegen Salmrohr, hatte sich aber bereits in den Spielen zuvor angebahnt. „Wir hatten irgendwie darum gebette

Weiterlesen...

SG Rennerod/Irmtraut/Seck – SG Neitersen/Altenkirchen II 4:0 (1:0).

In einer einseitigen Partie bestimmte der Tabellenführer von Anfang an das Spiel und machte auf dem Hartplatz in Seck eine gute Partie. Mit einem indirekten Freistoß brachte Spielertrainer Pascal Heene seine Mannschaft in der 22. Minute in Führung, danach verpasste es s

Vorbericht zum Spiel bei der SG SG Rennerod/Irmtraut/Seck !

Der neben der SG Daaden/Biersdorf weiterhin verlustpunktfreie Spitzenreiter geht als klarer Favorit gegen das sieglose Schlusslicht in die Partie auf dem Secker Hartplatz, um mit dem fest eingeplanten sechsten „Dreier“ in Folge die Tabellenführung zu verteidigen. Die Re

A-Junioren Rheinlandliga: SG Betzdorf 06 : JSG Altenkirchen/Neitersen; 2:7 (0:4)

In der vorgezogenen A- Jugend- Rheinlandpartie traten wir zum Derby bei der SG Betzdorf an. Nach der Niederlage in Wirges galt es wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden und einen direkten Mitstreiter im Kampf um den Klassenverbleib auf Distanz zu halten. Auf dem rut

Weiterlesen...



Fast alle Meister stehen fest, doch selbst Wirges darf noch hoffen

Details
Quelle: Rhein Zeitung Online
 
Kreisgebiet. Nachdem wir in unserer Samstag-Ausgabe den sportlichen Stand der Dinge im Saisonendspurt des Fußballkreises Westerwald/Wied beleuchtet haben, folgt hier der Überblick über die überregionalen Klassen, der allerdings noch durch Rückzüge oder Lizenzverweigerungen beeinflusst werden kann. In der Donnerstag-Ausgabe wird es dann um den Kreis Westerwald/Sieg gehen.
 
In der Regionalliga Südwest stehen Meister und Vizemeister fest. Die SV Elversberg (gegen die Spvgg Unterhaching) und der SV Waldhof Mannheim (gegen SV Meppen) werden um den Aufstieg in die 3. Liga spielen, aus der der FSV Frankfurt und der FSV Mainz 05 II in die Regionalliga Südwest kommen, aus der wiederum mindestens vier Mannschaften absteigen müssen. Scheitern Elversberg und/oder Mannheim, erhöht sich die Zahl entsprechend. Daher stehen schon jetzt der FC Nöttingen und Eintracht Trier als Absteiger fest. Kandidaten für die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar sind zudem der 1. FC Kaiserslautern II, der FC Homburg und der FK Pirmasens.
 
In der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hat sich der TSV Schott Mainz am Samstag die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Regionalliga Südwest gesichert. Um Platz zwei und die Teilnahme an der Aufstiegsrunde kämpfen Hertha Wiesbach und Röchling Völklingen. Absteiger ins Rheinland ist das Schlusslicht Spvgg Burgbrohl, das sich aber auf die Kreisebene Rhein/Ahr zurückziehen und keinen Platz in der Rheinlandliga beanspruchen wird. Der FSV Salmrohr könnte davon profitieren, dass der SC Hauenstein seinen Rückzug aus der Oberliga in die Verbandsliga Südwest angekündigt hat oder auch davon, dass der FK Pirmasens im Falle seines Abstieges aus der Regionalliga seine eigene zweite Mannschaft aus der Oberliga drücken würde.
 
In der Rheinlandliga steht der FV Engers als Meister und Aufsteiger in die Oberliga fest. Die Eisbachtaler Sportfreunde und der SV Mehring kämpfen am letzten Spieltag noch um Platz zwei, der zur Teilnahme an einer Dreier-Aufstiegsrunde mit den Vizemeistern Südwest (Idar-Oberstein oder Dudenhofen) und Saarland (Eppelborn oder Primstal) berechtigt. Die Ligastärke wird von 19 auf 18 Mannschaften zurückgeführt. Als Aufsteiger in die höchste Verbandsklasse stehen der VfB Linz (Bezirksliga Ost), die SG Ellscheid (Bezirksliga West) und der TuS Oberwinter (Bezirksliga Mitte) fest. Absteigen müssen der SV Leiwen-Köwerich sowie nach jetzigem Stand die Spvgg EGC Wirges und die SG Saartal Irsch. Ob der Viertletzte (Kyllburg oder Mendig) eine Chance auf den Klassenverbleib hat, hängt vom Abschneiden des Vizemeisters in der Aufstiegsrunde ab.
 
In der Bezirksliga Ost hat sich der VfB Linz am Sonntag die Meisterschaft gesichert, der Tabellenzweite hat keine Aufstiegschance. Absteigen müssen nach der während der Saison zurückgezogenen Mannschaft der Spvgg EGC Wirges II auch die SG Birlenbach und der SV Fortuna Nauort. Sie werden in der nächsten Saison ersetzt durch die A-Liga-Meister SG Wallmenroth/Scheuerfeld (Ww/Sieg), SG Ahrbach/Heiligenroth/Girod oder TuS Asbach (Ww/Wied) und voraussichtlich die TuS Burgschwalbach, die die Kreisliga A Rhein/Lahn mit großem Vorsprung vor der SG Arzbach anführt.
 
Hintergrund: Wie Wirges noch in der Rheinlandliga bleiben kann
 
Für die Spvgg EGC Wirges als derzeitigem Tabellenvorletzten der Rheinlandliga gibt es durch den Rückzug des SC Hauenstein aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar eine theoretische Chance, den Klassenverbleib zu schaffen. Dazu müsste allerdings einiges passieren am letzten Spieltag und auch danach. Das mögliche Szenario:
 
1. Aus der Regionalliga Südwest schaffen Elversberg und/oder Waldhof Mannheim den Aufstieg in die 3. Liga.
 
2. Außer Eintracht Trier steigt nur ein weiterer Verein aus der Regionalliga in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ab. Ein Sonderfall: Wenn der FK Pirmasens (derzeit Sechstletzter) absteigen sollte, dann drückt er seine eigene zweite Mannschaft aus der Oberliga heraus.
 
3. Der Vizemeister der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar schafft den Aufstieg in die Regionalliga Südwest. Diese Notwendigkeit entfällt, wenn Elversberg und Waldhof beide aufsteigen.
 
4. Der FSV Salmrohr verteidigt am letzten Spieltag seinen Platz vor Arminia Ludwigshafen in der Oberliga und entgeht damit dem Abstieg.
 
5. Der Rheinlandliga-Vizemeister steigt in die Oberliga auf.
 
6. Die Spvgg EGC Wirges holt am letzten Rheinlandliga-Spieltag mit einem Heimsieg gegen Kyllburg die in Morbach verlierende SG Saartal Irsch ein und gewinnt anschließend das fällige Entscheidungsspiel gegen die punktgleichen Irscher. gh
 
Von unserem Redakteur Christoph Gerhards
Logo Fußballverband Rheinland